Von Tag zu Tag

Von Tag zu Tag

Wahlbeobachtung und Demokratisierung.
Gast: Gunther Neumann. Moderation: Natasa Konopitzky. Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Einschüchterung der Bevölkerung, Fälschung von Wählerverzeichnissen, Zerstörungen von Wahlunterlagen, Stimmenkauf, Manipulation bei der Auszählung. Die Liste der möglichen Wahlfälschungen bis zur Bekanntgabe des Gesamtergebnisses ist lang. Wahlbeobachter greifen nicht in die Wahl ein, helfen nicht bei der Vorbereitung oder Durchführung, sondern sammeln und veröffentlichen Informationen über das Wahlgeschehen.

"Wir sind Beobachter, keine Besserwisser", erklärt Gunther Neumann. Der Diplomat und Mediator nimmt für die EU und OSZE an Wahlbeobachtungsmissionen teil und ist gerade aus Guinea-Bissau zurückgekehrt, wo er die Präsidentschaftswahlen begleitet hat.

Gunther Neumann ist Vizepräsident des Herbert C. Kelman-Instituts. Das Kelman-Institut engagiert sich in zivilgesellschaftlicher Konflikttransformation und unterstützt Friedensprozesse. Gunter Neumann leitet Dialogprojekte in Krisenregionen, wie dem Nahen Osten und ist weltweit für die EU, die OSZE, die UNO und NGOs als Wahlbeobachter und Konfliktmediator tätig.

Wie läuft eine Wahlbeobachtungsmission ab? Welche Rolle spielt Wahlbeobachtung für die Förderung von Demokratie und Menschenrechte? Wie beeinflusst das Ergebnis die Vergabe von Entwicklungsgeldern?

Gunther Neumann ist zu Gast bei Natasa Konopitzky.

Sendereihe