Lange Nacht der Neuen Österreichischen Musik

(Fortsetzung). Gestaltung: Franz Josef Kerstinger und Ursula Strubinsky
(dazw.) 01:00, 03:00, 05:00 Uhr Nachrichten

Die neugegründeten "tage neuer musik graz" werden von der Konzertreihe die andere saite, dem Ensemble Zeitfluss, der IGNM Steiermark, dem Kulturzentrum bei den Minoriten - Neue Musik sowie open music getragen

"Komponieren mit der Zeit" - Personale Mathias Spahlinger

Clemens Nachtmann, für die Steiermark-Abteilung der IGNM Österreich zuständig, hat zwar nie bei Mathias Spahlinger studiert, aber viel von ihm und seinen Kompositionen (und seinen Texten über Neue Musik) gelernt. Das Faszinierende an Spahlinger, den Nachtmann in Berlin kennengelernt hat, ist, dass er einen Anspruch erfüllt, den auch Nachtmann selbst an sein Komponieren stellt: sich nicht von Werk zu Werk zu wiederholen, sich nicht in ausgetretenen Pfaden zu bewegen, sondern seine kompositorischen Mittel immer weiterzuentwickeln. Das zeigen Spahlingers Werke, die im Rahmen der "Tage Neuer Musik Graz", interpretiert von Mitgliedern des Österreichischen Ensembles für Neue Musik, zu erleben waren.

"Musik und Zeit"
Von der Art des Komponierens haben sehr heterogene Komponistenpersönlichkeiten an den TNMG-Diskussionsrunden teilgenommen.

Matthias Spahlinger, Gerd Kühr, Klaus Lang und Orestis Toufektsis haben unter der Leitung von Clemens Nachtmann die verschiedenen Herangehensweisen an das Problem der musikalischen Form vertieft. Zwei haben sich herauskristallisiert: die Dramaturgie und die "Teiligkeit" (Matthias Spahlinger).
Wie ist das Verhältnis vom Ganzen einer musikalischen Form zu den Details der Komposition? Für Matthias Spahlinger sollten diese beiden Aspekte ein erfahrbarer Widerspruch sein. Die formbildenden Details in der Musik sind für Orestis Toufektsis seine subjektive Projektion. Er entwickelt eine kompositorische Strategie, die diese Details als Träger musikalischer Zeit setzt.
Kann man in der Neuen Musik noch von formbildenden Tendenzen sprechen, wie von der formbildenden Harmonik oder der formbildenden Syntax etwa in der Wiener Klassik?
Matthias Spahlinger prägte den Begriff einer "negativen Dramaturgie"; eine Dramaturgie, die mit den Hörerwartungen spielt. Erwartungen werden geweckt, um dann einen anderen Weg einzuschlagen; bzw. die Erwartungen zu enttäuschen.

Aspekte der Erforschung des Klangmaterials (etwa bei Klaus Lang) kam bei der Diskussionrunde mit Bruno Strobl, Florian Geßler, Daniel Oliver Moser, Ernst Christian Rinner und Peter Lackner zu tragen. Es ginge darum durch kompositorische Prozeduren, durch bestimme Verfahrensweisen, den Klang zu erforschen, wie dieser mit anderen Klängen in Verbindung treten kann - und wie sich daraus Musik oder Prozesshaftigkeit bzw. gewollte Nichtprozesshaftigkeit ergeben kann.
Für Bruno Strobl spielen in seinen Kompositionen bestimmte Überlegungen aus der Teilchenphysikeine Rolle. Ernst Christian Rinner brachte die Zeitdauer in der Musik mit der Lebensdauer in Beziehung, die zyklisch geprägt ist (Tag-Nacht-Rhythmus, Schlaf-Wach-Rhythmus). Daher sollten sich in der Musik eine zyklische mit einer linearen Zeitvorstellung durchdringen.
Kann man aus (natur-)wissenschaftlichen Erkenntnissen Formmodelle ableiten oder sind Erkenntnisse über den Menschen, die menschliche Physis, die menschliche Psyche, Anhaltspunkte für eine/einen Komponistin/Komponisten und ihre/seine Art Zeit zu gestalten?

"Im Fluss der Zeit"

Blättert man die Partitur des Stückes durch, das Kiawasch Saheb Nassagh für das Konzert des "Ensemble Zeitfluss" geschrieben hat, macht einen eine kleine Notiz unter der Titel "Dyslexia" darauf aufmerksam, dass das Ensemble Neue-Musik-Interessierte mittlerweile schon seit zehn Jahren auf spannende Kammerorchesterwerke unserer Zeit aufmerksam macht. Ein Komponist (Kiawasch Saheb Nassagh), ein Instrumentalist (Clemens Frühstück) und ein Dirigent (Edo Micic) hatten im Oktober 2003 die Idee ein Kammerorchester zu gründen, das sein interpretatorisches Engagement auf Neue Musik fokussiert; aber auf bestimmte Art und Weise.
Neu komponierten Werken sollen in den Konzertprogrammen "Klassiker" der Neuen Musik, Werke, die sich als wegweisend erwiesen haben, gegenüber gestellt werden. Ein erfolgreicher Weg.
So erlebte man bei den TNMG im Großen Minoritensaal Musik von Kiawasch Saheb Nassagh, Orestis Toufektsis, Daniel Oliver Moser, Bruno Strobl, Joanna Wozny und Salvatore Sciarrino.

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Dimitri Papageorgiou
Titel: Nuit (1999)
Untertitel: für Klarinette, Viola und Klavier <4>
Solist/Solistin: Olivier Vivares /Klarinette
Solist/Solistin: Dimitrios Polisoidis /Viola
Solist/Solistin: Ianna Polyzoides /Klavier (Yamaha)
Länge: 13:44 min
Label: Babel Scores

Komponist/Komponistin: Peter Lackner
Titel: Kanon für Streichquartett, 18. Mai 1993 (1993)
Untertitel: für zwei Violinen, Viola und Violoncello <6>
Solist/Solistin: Sophie Schafleitner /Violine
Solist/Solistin: Annette Bik /Violine
Solist/Solistin: Dimitrios Polisoidis /Viola
Solist/Solistin: Andreas Lindenbaum /Violoncello
Länge: 18:57 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Florian Geßler
Titel: L'origine de la lumière (2012) / UA (Ausschnitt)
Untertitel: Trio für Oboe, Violoncello und Klavier <4>
Ausführende: Chambre d'écoute
Ausführender/Ausführende: Christian Kemper /Oboe
Ausführender/Ausführende: Verena Sennekamp /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Katharina Olivia Brand /Klavier
Länge: 11:25 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Orestis Toufektsis
Titel: EpiTria (Ausschnitt)
Untertitel: für Ensemble <4>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 02:58 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Orestis Toufektsis
Titel: EpiPente I (Ausschnitt)
Untertitel: Version für Klavierquartett (2010) / UA <6>
Solist/Solistin: Sophie Schafleitner /Violine/1974
Solist/Solistin: Dimitrios Polisoidis /Viola/1961
Solist/Solistin: Andreas Lindenbaum /Violoncello/1963
Solist/Solistin: Janna Polyzoides /Klavier
Länge: 05:54 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Daniel Mayer
Titel: Elliptische Variationen / UA (Ausschnitt)
Untertitel: für Ensemble <2>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 04:14 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Florian Gessler
Titel: Die Bewegung in der Tiefe des Wassers < Fro > - Kammeroper in 5 Szenen daraus die 2.Szene : Raumbewegung < textlose Szene mit 3 Frauenstimmen >
Solist/Solistin: Anton Hirschmugl /Klarinette
Solist/Solistin: Manuela Höfler /Klarinette
Solist/Solistin: Barbara Konrad /Violine
Solist/Solistin: Aristotelis Kapagiannidis /Violine
Solist/Solistin: Yuan Chuan Pan /Kontrabaß
Solist/Solistin: Ulrike Stadler /Percussion
Solist/Solistin: Aliki Gianniou /Klvier
Leitung: Nassir Heidarian
Länge: 04:10 min
Label: ORF Radio Österreich 1 CD 3067 (2 CD)

Komponist/Komponistin: Morton Feldman /1926 - 1987
Titel: Crippled Symmetry (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Sylvie Lacroix /Flöte
Solist/Solistin: Lukas Schiske /Schlagwerk
Solist/Solistin: Kaori Nishii /Klavier, Celesta
Länge: 04:27 min
Label: UE

Komponist/Komponistin: Mathias Spahlinger
Titel: 128 erfüllte augenblicke, systematisch geordnet, variabel zu spielen (Ausschnitt)
Untertitel: für Stimme, Klarinette und Violoncello <2>
Solist/Solistin: Esther Kretzinger /Stimme
Solist/Solistin: Andreas Schablas /Klarinette
Solist/Solistin: Peter Sigl /Violoncello
Länge: 03:56 min
Label: Breitkopf

Komponist/Komponistin: Mathias Spahlinger
Titel: presentimientos (Ausschnitt)
Untertitel: Variationen für Streichtrio und Tonband <1>
Solist/Solistin: Georges-Emmanuel Schneider /Violine
Solist/Solistin: Benedicte Royer /Viola
Solist/Solistin: Peter Sigl /Violoncello
Solist/Solistin: Mathias Spahlinger /Tonband
Länge: 04:16 min
Label: UE

Komponist/Komponistin: Mathias Spahlinger
Titel: adieu m'amour. hommage à guillaume dufay (Ausschnitt)
Untertitel: für Violine und Violoncello <4-7>
Solist/Solistin: Georges-Emmanuel Schneider /Violine
Solist/Solistin: Peter Sigl /Violoncello
Länge: 02:57 min
Label: Peermusic

Komponist/Komponistin: Mathias Spahlinger
Titel: presentimientos (Ausschnitt)
Untertitel: Variationen für Streichtrio und Tonband <1>
Solist/Solistin: Georges-Emmanuel Schneider /Violine
Solist/Solistin: Benedicte Royer /Viola
Solist/Solistin: Peter Sigl /Violoncello
Solist/Solistin: Mathias Spahlinger /Tonband
Länge: 04:37 min
Label: UE

Komponist/Komponistin: Morton Feldman /1926 - 1987
Titel: Crippled Symmetry (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Sylvie Lacroix /Flöte
Solist/Solistin: Lukas Schiske /Schlagwerk
Solist/Solistin: Kaori Nishii /Klavier, Celesta
Länge: 13:29 min
Label: UE

Komponist/Komponistin: Morton Feldman /1926 - 1987
Titel: Crippled Symmetry (Ausschnitt)
Solist/Solistin: Sylvie Lacroix /Flöte
Solist/Solistin: Lukas Schiske /Schlagwerk
Solist/Solistin: Kaori Nishii /Klavier, Celesta
Länge: 15:01 min
Label: UE

Komponist/Komponistin: Pierluigi Billone
Titel: Metrio - für Fagott aus dem Zyklus "Legno. Edre"
Solist/Solistin: Lorelei Dowling /Fagott
Länge: 17:56 min
Label: manus/LEIH.

Komponist/Komponistin: Pierluigi Billone
Titel: Mani. Stereos - für Akkordeon
Solist/Solistin: Krassimir Sterev /Akkordeon
Länge: 09:13 min
Label: manus/LEIH.

Komponist/Komponistin: Kiawasch Saheb Nassagh
Titel: Dyslexia (2014) / UA
Untertitel: für Ensemble <2>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 05:43 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Orestis Toufektsis
Titel: EpiTria (2003)
Untertitel: für Ensemble <4>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 08:07 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Daniel Oliver Moser
Titel: Erstes Blumenstück (2013)
Untertitel: für Ensemble <6>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 14:25 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Bruno Strobl
Titel: t.o.p. (2002)
Untertitel: für Kammerensemble <2>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 09:43 min
Label: Edition Studio S/LM

Komponist/Komponistin: Joanna Wozny
Titel: Return (2006/2009)
Untertitel: für Tenorsaxophon und Ensemble <4>
Solist/Solistin: Clemens Frühstück /Tenorsaxophon
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 11:04 min
Label: Edition Juliane Klein; LM

Komponist/Komponistin: Salvatore Sciarrino
Titel: Introduzione all'oscuro (1981)
Untertitel: für zwölf Instrumente <6>
Ausführende: Ensemble Zeitfluss
Leitung: Edo Micic /Dirigent
Länge: 12:24 min
Label: Ricordi; LM

Komponist/Komponistin: Karl HAIDMAYER
Titel: Doppelinventionen nach J. S. Bach für zwei Klaviere, PWV 331 (2000)
Solist/Solistin: Katharina MAYER - Klavier
Solist/Solistin: Andrea SZEWIECZEK - Klavier
Länge: 06:22 min
Label: Manuskript

Komponist/Komponistin: Franz CIBULKA
Titel: Polyphonie für Posaune und Echo (1978)
Solist/Solistin: Thomas EIBINGER - Posaune
Solist/Solistin: Franz CIBULKA - Echotechnik
Länge: 09:40 min
Label: Steir. Tonkünstlerbund STB 13/04

Komponist/Komponistin: Anna KROPFELDER
Titel: "Akuaba" für Schlagzeugensemble (2012)
(Ausschnitt
Ausführende: AKUABA AFRO-PERCUSSION ENSEMBLE
Leitung: Thomas PFOB
Länge: 04:20 min
Label: Steir. Tonkünstlerbund STB 12/07

Komponist/Komponistin: Viktor FORTIN
Titel: "Große Verneigung vor Felix für Klarinette, Viola & Klavier (2012)
Ausführende: TRIO INTERNATIONAL: Ausführender/Ausführende: Jan BRABEC - Klarinette
Ausführender/Ausführende: Jan ?EZNÍ?EK - Viola
Ausführender/Ausführende: Eduard SPÁ?IL - Klavier
Länge: 12:56 min
Label: Steir. Tonkünstlerbund STB 13/02

Komponist/Komponistin: Gerhard PRÄSENT
Titel: Phantasie über einen Bach-Choral (1986/87)
Chor: HIB.ART.CHOR
Leitung: Maria FÜRNTRATT
Länge: 07:37 min
Label: Steir. Tonkünstlerbund STB 13/09

Komponist/Komponistin: David JOHNSTON
Titel: Harlequinade für Klavier zu vier Händen, op. 80 (1985)
Solist/Solistin: Rita MELEM - Klavier
Solist/Solistin: Joanna NIEDERDORFER - Klavier
Länge: 08:21 min
Label: Manuskript

weiteren Inhalt einblenden