Leporello

Leporello

Max Richter: "Recomposed" Vivaldi

Max Richter, britischer Komponist mit deutschen Wurzeln, liebte Vivaldis "Vier Jahreszeiten" jahrelang. Doch leider wurde diese Liebe zerstört. Der dauerhafte Einsatz des Barockwerks in Werbungen und zur Berieselung in Einkaufszentren verleidete Richter die Freude daran. Doch er bekam die Gelegenheit, sich das Werk zurückzuerobern.

Max Richter wurde eingeladen, Antonio Vivaldis Vier Jahreszeiten für die Recomposed Reihe der Deutschen Grammophon zu bearbeiten. Nun liegt das Ergebnis vor.

Max Richters Beitrag zur Recomposed Serie der Deutschen Grammophon entspricht erstmals exakt dem Motto der Reihe: Bisher stand Recomposed eigentlich für Remixes von Aufnahmen aus den Archiven der Plattenfirma. Ein bisheriges Highlight war der Beitrag von Carl Craig und Moritz von Oswald. Die Techno-Produzenten mischten 2008 Aufnahmen von Ravel und Mussorgsky neu ab und fusionierten so die Qualitäten von klassischer und elektronischer Musik.

Max Richter komponierte nun tatsächlich neue Musik auf Basis des großen Barockwerks. Natürlich hätte er die Musik durch elektronische Nachbearbeitung erzeugen können, aber dem Komponisten war die klassische Arbeitsweise lieber. Auf dem Papier notierte er Vivaldis Werk neu und verband es dabei mit den Stilmitteln des Computers und der zeitgenössischen Musik.-
Gestaltung: Paul Lohberger

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Max Richter Recomposed Vivaldi

Sendereihe