Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

Radiodoktor - das Ö1 Gesundheitsmagazin

1. 40 Jahre Mutter-Kind-Pass - Eine Bestandsaufnahme
2. Einmalig in Österreich - Das Linzer Gesundheitszentrum für Gehörlose und Menschen mit Hörbeeinträchtigungen

1. 40 Jahre Mutter-Kind-Pass - Eine Bestandsaufnahme

Er war in den 1970er Jahren in Österreich DIE Errungenschaft der modernen Vorsorgemedizin: Der Mutter-Kind Pass - 1974 eingeführt von der Ärztin und damaligen Gesundheitsministerin Ingrid Leodolter. Grund für diese gesellschaftspolitische Maßnahme war die hohe Säuglingssterblichkeit. Damals starben in Österreich von 1.000 Lebendgeburten fast 24 Babys im ersten Lebensjahr. Derzeit sind es unter vier. Eine erfreuliche Entwicklung, die vor allem dem Mutter-Kind Pass gutgeschrieben wird. Zu seinem 40-jährigen Bestehen wird heute von der Österreichischen Ärztekammer eine Enquete in Wien abgehalten. Wir haben am Rande der Veranstaltung mit der Gynäkologin Univ.-Prof.in Dr.in Dagmar Bancher-Todesca und der Kinderärztin Univ. Prof.in Dr.in Angelika Berger - beide vom AKH Wien - über Erfolge und Visionen rund um den Mutter-Kind Pass und die Anfänge dieses Vorsorgemodells gesprochen. Ein Beitrag von Uschi Mürling-Darrer.


2. Einmalig in Österreich - Das Linzer Gesundheitszentrum für Gehörlose und Menschen mit Hörbeeinträchtigungen

Im zweiten Beitrag geht es um ein Projekt, das international für Aufsehen gesorgt hat. Das "Gesundheitszentrum für Gehörlose und Menschen mit Hörbeeinträchtigungen" gehört organisatorisch zum Institut für "Sinnes und Sprachneurologie" des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Linz. Im Rahmen dieser einzigartigen Institution werden auf vielfältige Art und Weise Gehörlose und Menschen mit Hörbeeinträchtigungen, sowie Personen mit Sprach-, Kommunikations- und Lernstörungen unterstützt. Durch ein umfassendes Angebot sollen die betreuten Personen ihr persönliches Potential entfalten können und damit zu gleichberechtigten Mitgliedern unserer Gesellschaft werden. Ein Beitrag von Andreas Wolf.

Redaktion: Christoph Leprich und Nora Kirchschlager

Service

1. Mutter-Kind-Pass:

Univ.-Prof.in Dr.in Angelika Berger (Fachärztin für Kinder- und Jugendheilkunde, Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, MedUni Wien/AKH, Uni-Klinik für Kinder-u. Jugendheilkunde)
Univ.-Prof.in Dr.in Dagmar Bancher-Todesca (MedUni Wien/AKH, Universitätsklinik für Frauenheilkunde, Abteilung für Geburtshilfe und fetomaternale Medizin)
Enquete "40 Jahre Mutter-Kind-Pass"
Mutter-Kind-Pass: Drei Jahre Stillstand - Interview mit Univ.-Prof.in Dr.in Dagmar Bancher-Todesca
Infos des Bundesministeriums für Gesundheit zum Mutter-Kind-Pass
40 Jahre Mutterkindpass - Was nun?
Mutter-Kind-Pass - Expertenkommission nimmt Arbeit auf
Hebammen im Mutter-Kind-Pass: Ergänzung, nicht Ersatz
Österreichische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe
Frauenärzte-Suche
Österreichische Gesellschaft für Kinder- und Jugendheilkunde
Kinder- und Jugendärzte-Suche
Österreichisches Hebammengremium
Verein zur Vorbereitung auf Elternschaft

2. Linzer Gesundheitszentrum:

Prim. Priv.-Doz. Dr. Johannes Fellinger (Barmherzige Brüder Konventhospital Linz, Institut für Sinnes- und Sprachneurologie, Gesundheitszentrum für Gehörlose und Menschen mit Hörbeeinträchtigung)
Österreichischer Gehörlosenbund
Servicecenter ÖGS Barrierefrei - Nachhaltige Chancengleichheit für Gehörlose Menschen
ÖGSDV - Österreichischer Gebärdensprach-DolmetscherInnen Verband
Taubenschlag - Das Portal für Gehörlose und Schwerhörige

Helene Jarmer, "Schreien nützt nichts: Mittendrin statt still dabei", Südwest Verlag 2011

Sendereihe