Radiokolleg - Musica Para a Alma - Musik für die Seele

Über das Lebenselixier auf Kap Verde (1). Gestaltung: Margit Hainzl und Emil Wimmer

Musik ist für die Menschen fast so wichtig wie Nahrung und Wasser, sagt man auf Kap Verde. Rund 450.000 Einwohner bevölkern heute die Inseln im Atlantik, knapp 500 Kilometer vor der Westküste Afrikas. Die portugiesischen Entdecker beschrieben sie bei ihrer Ankunft 1456 als völlig unbewohnt. Siedler, vor allem aus der Algarve, ließen sich nieder und bald wurden Sklaven verschiedenster Ethnien aus Westafrika gebracht - Cabo Verde wurden zur Drehscheibe im transatlantischen Sklavenhandel. Aus der Verbindung zwischen Afrikanern und Europäern, Menschen mit höchst unterschiedlichen Wurzeln, entstand eine völlig neue Kultur und Sprache, das ‚Crioulo'.

‚Kreolisch' ist die Umgangssprache, aber auch die Sprache der Dichtung und der Musik, in der sich die verschiedenen Einflüsse widerspiegeln und die auf jeder Insel anders klingt. Man hört Anklänge an den Fado, die Polka und die Mazurka aus Europa. Aus Brasilien den Bossa Nova und die Samba, die Rhythmen und Trommeln Afrikas, und den Merengue und den Zouk aus der Karibik. Aus diesem reichen Fundus schöpfen die kapverdischen Musiker, entwickeln ihn weiter, verknüpfen ihn mit Jazz und World Music, neuen Arrangements und Improvisation. Die Musik des kleinen Inselstaates ist aber immer eines: Ausdruck der innersten Gefühle, Träume und Sehnsüchte der Menschen, die sie kreieren und die nach ihr verlangen.

Sendereihe

Playlist

Titel: Track 8 Tradicao (Cape Verde)
Album: Acoustic Africa
Ausführender/Ausführende: Gabriela Mendes
Länge: 02:30 min
Label: Putumayo presents

weiteren Inhalt einblenden