Moment - Kulinarium

Grammelpogatscherl, Lèkvar und jüdische Hühnerleber. Die Regionalküche rund um den Neusiedler See.
Gestaltung: Barbara Zeithammer. Moderation und Redaktion: Marie-Claire Messinger

Steppenrind, Mangalitza-Schwein, sonnengereifte Artischocken, prämierte Weine: die reichhaltige Kulinarik lockt jährlich Tausende Touristen an den Neusiedler See. Es sind nicht die guten Rohstoffe und Zutaten allein, auch die traditionelle Küche hat viel zu bieten. Dabei galt sie einst als Armeleuteküche.

Service

Bianca Gusenbauer
"Geheime Schnatterei auf Reisen"
Pichler Verlag

gibbiancafutter.com


Gasthaus zur Dankbarkeit
Podersdorfer Weinstuben
Weingut
Heidi & Josef Lentsch
Hauptstraße 39
7141 Podersdorf am See
Tel.: (0)2177 22 23
Gasthaus zur Dankbarkeit
E-Mail

Altes Brauhaus
Ilona Püspök
Kirchenplatz 27
7132 Frauenkirchen
Tel.: (0)2172 22 17
Altes Brauhaus
E-Mail

Rezepte:

Jidische Hühnerleberpastete
von Josef Roiss, Gasthaus zur Dankbarkeit

Zutaten (4 Portionen)
250 Gramm Hühnerleber, geputzt
150 Gramm Zwiebel
100 Gramm Schmalz (Gänse- oder Schweineschmalz)
2 Zehen Knoblauch
Gewürze: Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano, Kümmel gemahlen

Zubereitung:
Den Zwiebel klein schneiden und im Schmalz weich dünsten. Die Leber dazugeben, durchgaren , würzen und alles mit der Gabel zerdrücken oder mit dem Mixer pürieren.
In Formen füllen und kalt stellen, dann mit Schmalz luftdicht verschließen.

Tipp: In der "Dankbarkeit" wird diese Spezialität mit Brioche serviert.



Barbara Haiden: Neusiedler See kulinarisch. Die Speise- und Landkarte einer Region. Hubert Krenn Verlag, 2009
In diesem Buch finden Sie klassische Rezepte für typische regionale Gerichte ebenso wie Modernes aus den Sammlungen von Köchinnen und Köchen aus Podersdorf, Purbach, Rust und Neusiedl sowie Bezugsquellen und Tipps.

Traditionelle Küche. Burgenland. Die besten Hausrezepte einer Region. Hubert Krenn Verlag, 2013
Der kleine, feine Band versammelt die traditionellen Rezepte - von Bohnensterz bis Zwiebellekvár, angereichert mit Wissenswertem wie: "Für den Eigenverzehr von Geflügel galt der alte Leitsatz: ‚Wann frißt da Baua a Hei'n? Weinn er oda die He'in krank ist!"

Sendereihe