Gedanken für den Tag

"Ein Zweifel, der stumm bleibt, macht uns zu Lügnern" - Texte der französischen Sozialarbeiterin und widerständigen Katholikin Madeleine Delbrêl, gesprochen von der Schauspielerin Hilde Dalik. Gestaltung: Alexandra Mantler

Madeleine Delbrêl, Poetin, Sozialarbeiterin, christliche Mystikerin. Zeitlebens engagierte sich Delbrêl im Arbeitermilieu des Pariser Stadtteils Ivry für verschiedene soziale und politische Projekte, arbeitete dabei auch eng mit den Verantwortlichen der Kommunistischen Partei zusammen, um das Elend der Menschen zu lindern. Hier versuchte sie, wie sie es selbst ausgedrückt hat, "Gott einen Ort zu sichern". Mission war für sie - so verstanden - nicht eine Art "Zutat" zum Glauben, sondern "die normale Frucht eines normalen christlichen Lebens".

Kann man allen Ernstes und mit wirklicher Hoffnung auf Erlösung der Welt hoffen, ohne leidenschaftlichen Herzens das Unrecht in der Welt und seine Folgen enden sehen zu wollen, selbst wenn nicht alles Böse darauf zurückzuführen ist?

Kann man ehrliche Erlösung erhoffen, ohne zu wünschen, dass auch die Folgen jener Sünden aufhören, die man Egoismus, Rechtsbruch, Repression nennt?

Wer schweigt, bezieht Stellung. Zu einer Ungerechtigkeit zu schweigen, würde bedeuten, dass wir sie nicht erkannt hätten; dass wir nie in die üblichen Wechselfälle des Lebens verstrickt worden sind; dass wir nie Menschen - auch nicht einem einzigen - begegnet sind, deren Leben durch vermeidbare Umstände verpfuscht wurde. Wir hätten alles, was wir anderen als erträglich zumuten, anstandslos und ohne Protest auch selbst ertragen müssen.

Nicht zu sagen, was man von einem Unrecht denkt, ist im marxistischen Milieu ein Skandal im strengen Sinn des Wortes. Wenn wir nicht sprechen - weder durch Worte noch durch Taten -, verweigern wir dem anderen ein wichtiges Gut: die Aufklärung darüber, was der Glaube von den Gläubigen fordert, um Unrecht zu meiden und für Gerechtigkeit zu kämpfen.

Service

Buch:
Annette Schleinzer (Hg.), "Madeleine Delbrêl. Deine Augen in unseren Augen", Verlag Neue Stadt

Weitere lieferbare Werke von Madeleine Delbrêl:
Gott einen Ort Sichern. Texte - Gedichte - Gebete. Ausgewählt, übersetzt und eingeleitet von Annette Schleinzer. Topos Taschenbücher, 2. Auflage 2010
Gebet in einem weltlichen Leben. Johannes Verlag, 6. Auflage 2005
Auftrag des Christen in einer Welt ohne Gott. Johannes Verlag, 3. Auflage 2006
Die Liebe ist unteilbar. Johannes Verlag 2007
Wir Nachbarn der Kommunisten. Johannes Verlag 1975
Frei für Gott. Johannes Verlag 1991
Gott bezeugen in unserer Zeit. Paulinus Verlag 2009

Über Madeleine Delbrêl:
Katja Böhme: Madeleine Delbrêl. Die andere Heilige. Herder Verlag 2014
Annette Schleinzer: Die Liebe ist unsere einzige Aufgabe. Das Lebenszeugnis von Madeleine Delbrêl. Patmos Verlag 2014
Christine de Boismarmin: Madeleine Delbrêl. Mystikerin der Straße. Übersetzt von Mathilde Wieman und Stefan Liesenfeld. Überarbeitete Neuausgabe: Verlag Neue Stadt 2010


Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Cecile Chaminade/1857 - 1944
Album: WOMEN AT AN EXPOSITION - Musik, von Frauen komponiert und bei der Weltausstellung 1893 in Chicago aufgeführt
Titel: Chanson Bretonne - Stück für Klavier
Solist/Solistin: Kimberly Schmidt /Klavier
Länge: 02:00 min
Label: Koch 372402H1

weiteren Inhalt einblenden