Leporello

Leporello

Holocaust-Gedenktag: "Malka Mai" im Wiener Dschungel Theater
Ilir Ferra: Roman "Minus" - Recherche im Wettbüro

Holocaust-Gedenktag: "Malka Mai" im Wiener Dschungel Theater

September 1943: Malka Mai ist 7 Jahre alt. Mit ihrer Mutter und ihrer Schwester flieht sie vor den Nazis über die polnisch-ungarische Grenze. Doch dann wird sie krank und die Mutter muss sie bei Bauern zurücklassen. Malka wird entdeckt, gefangen genommen und ins Ghetto gebracht. Sie lernt Hunger, Kälte und Tod kennen - nach 7 wohlbehüteten Jahren steht Malka Mai am Abgrund des Lebens. Die Regisseurin Nika Sommeregger bringt Malka Mais Schicksal anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktages auf die Bühne. Premiere ist heute Abend im Dschungel Wien.- Gestaltung: Katharina Menhofer


Ilir Ferra: Roman "Minus" - Recherche im Wettbüro

Nicht all zu groß, fast schon intim - international und doch etwas provinziell. So beschreibt der Schriftsteller Ilir Ferra in seinem Roman "Minus" eines jener Lokale, in denen man in Wien Wetten aller Art abschließen kann. Besonders beliebt: Sportwetten, Hunde- oder Pferderennen. 1974 in Albanien geboren, lebt Ilir Ferra seit 1991 in Wien. Um für seinen Roman "Minus" in das "Milieu Wettbüro" eintauchen zu können, arbeitete er 1 ½ Jahre in einem solchen Lokal. Dabei ist es ihm nicht darum gegangen aufzudecken, sondern kritik- und wertfrei von Männern zu erzählen, die, so der Autor, ihre Jacken nie ausziehen, obwohl sie stundenlang im abgedunkelten Wettbüro sitzen - die alles verspielen und dennoch glauben, irgendwann zu gewinnen.- Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe