Saldo - das Wirtschaftsmagazin

Radlager: Das Geschäft rund ums Fahrrad läuft wie geschmiert
Gestaltung: Ernst Weinisch, Moderation: Barbara Battisti

Das Geschäft mit dem Fahrrad boomt. Was früher ein simpler Drahtesel war, entpuppt sich heute oft als High-Tech-Gerät, egal ob Mountainbike, Rennrad oder das immer beliebtere E-Bike. Knapp eine Milliarde Euro beträgt die Wertschöpfung in Österreich rund ums Fahrrad und immer öfter ersetzt das Fahrrad sogar das Auto. In stark wachsenden Städten wie Wien ist diese neue Mobilitätsform dringend notwendig, denn Verkehrsflächen sind knapp. Steuerliche Absetzbarkeit soll dazu beitragen, dass das Dienstfahrrad stärker zum Einsatz kommt.

Mit der steigenden Beliebtheit des Fahrrades, egal ob als Trainingsgerät oder Verkehrsmittel, oft mit dem Smartphone schon vernetzt, hat aber auch der Diebstahl der nicht selten tausende Euro teuren Räder zugenommen.

Für das Ö1 Wirtschaftsmagazin "Saldo" hat sich Ernst Weinisch aber auch die Produktion bei KTM, einem führenden heimischen Hersteller für Fahrräder in Oberösterreich, genauer angesehen. Eine Firma, der die Wirtschaftskrise sogar neue Impulse beschert hat.

Service

KTM Bike Industries
Bernhard Kohl Radgeschäft
Bundeskriminalamt
Mobilitätsagentur Wien/Fahrrad Wien

Sendereihe

Gestaltung