Dimensionen

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

1. Die Raumsonde Dawn erreicht den Zwergplaneten Ceres
2. Leuchtgene für Zierpflanzen
3. Das Ende der Bergflucht? Demographischer Wandel in den Alpen
4. Beeinflusst der Vollmond den gesunden Schlaf?

Redaktion und Moderation: Franz Tomandl

1. Sichel mit weißem Fleck - Die Raumsonde Dawn erreicht den Zwergplaneten Ceres

Das Ziel der Raumsonde Dawn ist der Zwergplanet Ceres. Er wird seit dem Start der Sonde immer interessanter - und dabei rätselhafter. Mittlerweile hoffen einige Exobiologen sogar darauf, organische Moleküle auf Ceres nachweisen zu können. Heute früh wurde Dawn nach 7 ½ - jähriger Anreise von der Schwerkraft des Zwergplaneten eingefangen und ist in eine Umlaufbahn um ihn eingetreten. Jetzt können die Untersuchungen an Ort und Stelle beginnen. Mit Joel Poncy, Thales Alenia Space, Cannes, Keri Bean, Dawn mission operations engineer, Jet Propulsion Laboratory, Kalifornien, Jian-Yang Li, Planetary Science Institute, Tuscon, Arizona. Autor: Guido Meyer.

2. Leuchtgene für Zierpflanzen

Wird über genetische Manipulationen berichtet, geht es meist um biomedizinische Experimente an Versuchstieren oder die Veränderung von pflanzlichen Nahrungsmitteln - und die oft hitzig geführten Diskussionen über deren Nutzen und Risiken. Eine Firma aus dem US-amerikanischem Bundestaat Missouri hat die Technik nun auf Organismen angewendet, die ethisch weniger heikel sind: Zierpflanzen. Sie haben Gene aus Bakterien in das Genom der Gewächse übertragen - jetzt produzieren sie Licht. Dabei sind den Wissenschaftlern entscheidende Verbesserungen der genetischen Lichtmaschine gelungen, die auch in der Wissenschaft Anwendung finden könnten. Mit Alex Kriechevski, Bioglow, St. Louis, Missouri. Autor: Wolfgang Däuble

3. Das Ende der Bergflucht? - Demographischer Wandel in den Alpen

Nach Jahren der Abwanderung hat in vielen alpinen Bergregionen ein unerwarteter demographischer Wandel eingesetzt: Anstatt über Bergflucht klagen zu müssen, freuen sich viele Gemeinden in den italienischen und französischen Alpen über eine positive Migrationsbilanz. Für Österreich gilt das leider nicht: In den Ostalpen ist die Abwanderung immer noch wesentlich stärker als der Zuzug. Für die Gemeinden ist das ein Nachteil, denn die Zuwanderer revitalisieren die lokale Infrastruktur, das Schulwesen oder auch die historische Bausubstanz. An der Universität Innsbruck werden seit einigen Jahren die Migrationsbewegungen in den Alpen erforscht, zuletzt die Folgen von Zu- und Abwanderung für kleine Sprachgruppen in der Alpenregion. Kulturell und wirtschaftlich profitieren diese Minderheiten von der Neubesiedlung der Alpen. Doch ihre Sprachen sind nach wie vor vom Verschwinden bedroht. Mit Ernst Steinicke, Institut für Geographie, Universität Innsbruck. Autorin: Marlene Nowotny.

4. Beeinflusst der Vollmond den gesunden Schlaf? - Wie Gerüchte entstehen

Beeinflusst der Mond unseren Schlaf? Viele glauben es und die meisten sind sogar sicher: Gerade der Vollmond lässt uns schlecht schlafen. Doch erklären kann das keiner so recht. Und die Wissenschaft kommt zu widersprüchlichen Ergebnissen - manchmal bestätigt sie die Volksweisheit, manchmal findet sie keine Belege dafür. Darum hat sich eine Gruppe von Forschern aus Deutschland zusammengetan, um dem Rätsel auf den Grund zu gehen. Mit Martin Dresler, Universität Nijmegen. Autor: Hellmuth Nordwig.

Sendereihe