Leporello

Leporello

Buch "Stadtmenschen" von Saskia Schwaiger und Lukas Beck
Der Glaziologe Gernot Patzelt

Buch "Stadtmenschen" von Saskia Schwaiger und Lukas Beck

Für ihr Buch "Stadtmenschen" (Picus Verlag) haben die Publizistin Saskia Schwaiger und der Fotograf Lukas Beck vierzig Kunstschaffende, Kreative und Wissenschaftler an deren prägendsten Orten der Stadt portraitiert. Fast immer stand beim Umzug in die Stadt der Wunsch, der dörflichen Enge zu entkommen, im Vordergrund, nicht immer aber war Wien die erste städtische Anlaufstelle. Für den Schauspieler und Kabarettisten Josef Hader stellte etwa die Gymnasialzeit in Melk eine Art städtische Generalprobe für das spätere Leben in Wien dar. Filmemacher Erwin Wagenhofer legt im Buch noch einmal seinen Schulweg zwischen Amstetten und Waidhofen an der Ybbs zurück, und die beiden Designerinnen des Labels "Elfenkleid" fahren zurück an jenen See bei Kitzbühel, an dem sie die Idee zur ersten gemeinsamen Kollektion hatten. Manchmal sind gerade die ländlichen Gegenden in der Stadt der Kreativität besonders zuträglich. Und manchmal reicht anstelle der ganzen Stadt lediglich eine Gasse. Die in Berlin lebende Autorin Eva Menasse etwa beschreibt im Buch ihre Kindheit in der Wiener Löwengasse, und für den Autor Thomas Glavinic beginnt und endet die "Stadt" vorzugsweise in der Wiener Schleifmühlgasse.- Gestaltung: Judith Hoffmann


Der Glaziologe Gernot Patzelt

"Von der Schönheit der Natur": Unter diesem Titel präsentiert die Wiener Albertina derzeit 150 Meisterwerke der Aquarellmalerei aus dem 19. Jahrhundert. Ihr Auftraggeber war Erzherzog Johann. Der große Reformer, der vor allem in der Steiermark die Landwirtschaft und Industrialisierung vorantrieb, ließ Land und Leute auch bildlich festhalten. Die von ihm beauftragten "Kammermaler" übertrugen vorwiegend Motive aus dem Alpenraum auf Papier - und zwar so detailgetreu, dass diese Gemälde heute auch historisch von großer Bedeutung sind. Der Maler Thomas Ender wagte sich bis ins Hochgebirge vor, um Aquarelle großer Gletscher wie dem Großglockner, der Pasterze oder dem Schwarzensteinkees anzufertigen. Für die heutige Gletscherforschung seien diese Bilder unermesslich wertvoll, sagt der Innsbrucker Glaziologe Gernot Patzelt. Kommenden Sonntag (26.4.) hält Gernot Patzelt in der Albertina in Wien einen Vortrag über die Gletscherbilder von Thomas Ender. Und die Ausstellung "Von der Schönheit der Natur" läuft noch bis zum 31. Mai.- Gestaltung: Sebastian Fleischer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe