Leporello

Buch: "Unnützes Wissen" über Musik
Stadtführer "Mein lesbisches Wien"

Buch: "Unnützes Wissen" über Musik

Seit 2013 bringt das Wiener Onlinemagazin "Stadtbekannt" auch Bücher über "unnützes WienWissen" heraus. Im Holzbaumverlag erschienen, wird am Donnerstag die vierte Ausgabe dieser Edition im Club der Komischen Künste präsentiert. Dieses Mal geht es um Wiens Musik und Musiker - ein nahezu unerschöpfliches Thema. Von Johann Strauß über Franz Liszt bis Arnold Schönberg. Von Ludwig van Beethoven über Franz Schubert bis Josef Haydn. Von Wolfgang Ambros über Georg Kreisler bis Georg Danzer. Von den Drahdiwaberln über Falco bis Conchita Wurst, um nur einige der im Buch vertretenen Künstler zu nennen. Über sie alle gibt es Schönes und Obszönes, Krawalle und Skandale, Amüsantes und Pikantes zu erzählen. Anekdoten und Geschichten, die vielen bekannt sind. Aber auch Geschichten, die neu sind und dafür sorgen, dass Lücken im unnützen WienWissen aufgefüllt werden.- Gestaltung: Ursula Mürling-Darrer


Stadtführer "Mein lesbisches Wien"

An einem lauen Sommerabend war die Präsentation des Sammelbandes "Mein lesbisches Wien", das von der Frauenabteilung (MA57) in Kooperation mit der WASt - Wiener Antidiskriminierungsstelle - herausgegeben wird. Die Publikation zeigt durch die unterschiedlichen Zugänge und Perspektiven der zahlreichen Autorinnen die Vielfalt lesbischen Lebens in Wien. Die Inhalte reichen von wissenschaftlichen Beiträgen bis zu persönlichen Erfahrungsberichten.
"Feminismus is cool" und "mein lesbisches Wie"n steht auf dem rosaroten Buchcover.
Wien soll eine Stadt für alle Frauen sein, wünscht sich Stadträtin Sandra Frauenberger im Vorwort des neuen Wienbuches, das vom Frauennotruf bis zum Soundtrack der Stadt viele Themen lesbischen Lebens covert.- Gestaltung: Irene Suchy


Service

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Das Buch "Mein lesbisches Wien" ist über der MA 57 erhältlich. www.frauen,wien.at

Sendereihe