Im Gespräch

Im Gespräch

"Ich untersuche, was das Gehirn darüber weiß, was andere fühlen und denken." Renata Schmidtkunz spricht mit Tania Singer, Neurowissenschafterin und Psychologin

Tania Singer, geboren 1969, erwähnt gerne, dass sie nicht als "Ich", sondern als "Wir" auf die Welt kam: als Zwilling. Auch das sei einer der Gründe gewesen, nach einem Psychologie-Studium und einigen Jahren Arbeit an einem Theater ein Studium der Neurowissenschaften aufzunehmen.

Seit 2010 ist sie Direktorin am Max Planck Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften in Leipzig und seit 2011 Honorarprofessorin an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Singer erforscht seit Jahren, wie soziale Emotionen wie Empathie, Mitgefühl, Neid und Fairness entstehen, und was deren biologische Grundlagen sind. Wie kommen soziale Entscheidungen zustande und was steuert die menschliche Kommunikation?

"Wir müssen mehr fühlen", sagt sie im Gespräch mit Renata Schmidtkunz. Und, dass Meditation besser ist als Machtspiele. Eine Kooperation mit den "Tagen der Utopie 2015".

Service

Tania Singer und Matthieu Ricard, "Mitgefühl in der Wirtschaft. Ein bahnbrechender Forschungsbericht", auch als eBook erhältlich, Verlag Knaus, 2015

eBook - Mitgefühl. In Alltag und Forschung von Tania Singer und Matthias Bolz

Max-Planck-Institut für Kognitions- und Neurowissenschaften Leipzig - Tania Singer

Tage der Utopie

Bücherverlag - Tage der Utopie 2015

Sendereihe

Gestaltung