Radiodoktor - Medizin und Gesundheit

Radiodoktor - Medizin und Gesundheit

Kinderflüchtlinge - wer heilt ihre körperlichen und seelischen Wunden?

Jedes Jahr flüchten zehntausende Kinder ohne Eltern oder Angehörige aus den Krisenregionen im Nahen Osten, in Asien und Afrika und aus Osteuropa. 2014 erreichten mehr als 2.200 Minderjährige auf der Suche nach Sicherheit und Frieden Österreich. 5 Prozent von ihnen waren unter vierzehn Jahre alt. Die unbegleiteten minderjährigen Flüchtlinge kommen vor allem aus Syrien, Afghanistan und Somalia.
Unter den prognostizierten 70.000 Flüchtlingen, die in den kommenden Monaten in Europa Zuflucht suchen werden, werden sich rund ein Drittel Kinder befinden.
Viele von ihnen haben die Schrecken des Krieges erlebt und Dinge gesehen, die selbst für Erwachsene kaum zu ertragen sind.
In Österreich landen diese schutzbedürftigen Kinder in Erstaufnahmezentren und müssen oft wochenlang darauf warten, dass ein Asylverfahren eröffnet wird. Dann erst dürfen sie in kindergerechte Wohnungs- oder Betreuungseinheiten einziehen.
Viele dieser Kinder werden in Österreich bleiben. Als Erstes müssen sie lernen, dass hierzulande die Kinderrechte für sie nicht oder nur teilweise gelten. Denn österreichische Kinder würden deutlich mehr Schutz und Betreuung erhalten - der Tagsatz für ein hier geborenes Kind, das nicht bei seiner Familie leben kann, liegt deutlich über jenem, der einem Flüchtlingskind zusteht. Die Unterbringung in Massenquartieren widerspricht der UN-Kinderrechtskonvention, usw.
Dabei wäre jeder Euro, der in ihre Gesundung und Ausbildung gesteckt wird, eine Investition in den sozialen Frieden und die Zukunft Österreichs.

Diesmal diskutiert Univ.-Prof.in Dr.in Karin Gutiérrez-Lobos mit ihren Studiogästen darüber, welche medizinischen und psychotherapeutischen Hilfeleistungen nötig wären, um traumatisierte Kinderflüchtlinge ausreichend zu betreuen.

Service

Sendungsgäste im Funkhaus Wien:

Mag.a (FH) Mirela Meric, Leiterin der Caritas-WGs für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Wien,
Caritas der Erzdiözese Wien
Albrechtskreithgasse 19-21
A-1160 Wien
Tel.: +43/(0)1/878 12-0
Fax: +43/(0)1/878 12-9100
E-Mail: mirela.meric@caritas-wien.at
Homepage: https://www.caritas-wien.at/hilfe-angebote/asyl-integration/wohnen/unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge/

Margaretha Maleh, systemische Familientherapeutin, Präsidentin von "Ärzte ohne Grenzen" Österreich
A-1020 Wien
Taborstraße 10
Tel.: +43/(0)1/409 72 76
Homepage: https://www.aerzte-ohne-grenzen.at/person-profile/margaretha-maleh

DDr. Ferdinand Sator, Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde, Gründungsmitglied des Integrationshauses in Wien
Korneuburger Straße 161
A-2102 Bisamberg
Tel.: +43/(0)2262/722 70
Fax: +43/(0)2262/722 70 - 4
E-Mail: praxisgemeinschaft161@gmx.at
Homepage: http://www.praxisgemeinschaft161.at/


Weitere Anlaufstellen und Info-Links:

Beratung und Betreuung für Asylwerber, anerkannte Flüchtlinge sowie Migranten

asylkoordination österreich

Integrationshaus

UMF - Arbeitsgruppe unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Netzwerk Kinderrechte

Kundgebung: Keine halben Kinder!

Politische Kindermedizin

Arbeitsgruppe Flüchtlingskinder der Initiative Politische Kindermedizin: ab Seite 7 des Newsletters

Handlungsempfehlungen zum Umgang mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen

Wohngruppen der Caritas

Pflege- bzw. Gastelternschaft für Kinderflüchtlinge

Projekt Caravan des Integrationshauses

Flüchtlingsprojekt Ute Bock

Liste von Betreuungsstellen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Infoblätter zum Thema unbegleitete minderjährige Flüchtlinge

Publikationen zum Thema unbegleitete minderjährige Flüchtlinge


Buch-Tipps:
Heinz Fronek
Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in Österreich: Asylverfahren & Lebensverhältnisse
Mandelbaum Verlag
ISBN: 978385476-352-9

Petra Dieckhoff (Hrsg.)
Kinderflüchtlinge. Theoretische Grundlagen und berufliches Handeln.
VS Verlag für Sozialwissenschaften (Wiesbaden) 2010
ISBN 978-3-531-16405-2

Sendereihe