Wissen aktuell

1. Diabetes: Was Rotwein mit dem Blutzuckerspiegel macht
2. Ada Lovelace: ein Feiertag für die erste Programmiererin
3. Weltklimaberichte: wer versteht die Texte wirklich?

1. Diabetes: Was Rotwein mit dem Blutzuckerspiegel macht

In der Wissenschaft herrscht Konsens, dass ein übermäßiger, regelmäßiger Genuss von Alkohol der Gesundheit schadet. Weniger klar ist die Sachlage bei moderatem Wein-Genuss, da lässt sich selbst in der Wissenschaft trefflich streiten.
Eine aktuelle Studie der Ben Gurion Universität in Israel ergibt, dass ein abendliches Glas Wein, vorzugsweise Rotwein, manchen Diabetikern helfen kann ihr Risiko zu senken, an einer Herzkreislauf-Schwäche zu erkranken. Aber nur Menschen mit bestimmter Veranlagung.
Gestaltung: Gudrun Stindl


2. Ada Lovelace: ein Feiertag für die erste Programmiererin

Ada Lovelace gilt als erste Programmiererin der Welt. Am heutigen "Ada Lovelace Day" sollen neben ihren Leistungen vor allem die Leistungen anderer Wissenschafterinnen aus Informatik, Mathematik, Technik und Naturwissenschaften im Mittelpunkt stehen. Ö1 und science.ORF.at berichten anl. einer Veranstaltung im Technischen Museum Wien.
Gestaltung: Ruth Hutsteiner
Mit: Ekaterina Fokina, Mathematikerin Technische Universität Wien


3. Weltklimaberichte: wer versteht die Texte wirklich?

"Die Meereserwärmung dominiert den Anstieg der Energie, die im Klimasystem gespeichert ist …" - ein Zitat aus der Zusammenfassung des wissenschaftlichen Weltklimaberichts für die Politik (also für Nicht-Wissenschafter). Mit dieser Sprache erreicht der Weltklimarat sein Publikum nicht, ergibt nun eine Textanalyse der Universität Leeds - die stellt science.ORF.at genauer vor. Die Zusammenfassung für Politik und interessierte Öffentlichkeit sei mitunter komplizierter formuliert als die zugrundeliegenden wissenschaftlich-technischen Studien.
Mit: Suraje Dessai


4. EU-Forschungsförderung 2016/2017

Forschungen zum Klimawandel, Studien zu sauberer Energie, selbstfahrenden Autos oder Immigration - das und mehr wird von der Europäischen Kommission gefördert; und zwar im Rahmen des EU-Forschungsprogramm "Horizon 2020". In Summe stehen für die nächsten 2 Jahre 16 Milliarden Euro für Forschung und Technologie zur Verfügung, das wurde nun in Brüssel fixiert.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe