Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Theater Akzent: Und Weihnachten ist überall…
2. Giuseppe Verdis "Luisa Miller" in Graz
3. George Bizets Carmen in Klagenfurt

Und Weihnachten ist überall….
"Und Weihnachten ist überall" - unter diesem Motto liest der Trautmann-Darsteller Kobersdorf-Intendant, Sänger, Autor und Romy-Preisträger Wolfgang Böck heiter-ungewöhnliche Geschichten zur angeblich "stillsten Zeit des Jahres": Vom KARPFEN-Anschlag bis hin zum ausgekochten Weihnachtsbaum". Texte von Goethe bis Kästner, von Helmut Qualtinger bis Robert Gernhardt. Dazu spielt das Streichquartett Sonare Linz Werke von Henry Purcell, Johann Sebastian Bach und internationale Weihnachtsmusik. Wolfgang Böck und das Streichquartett Sonare gastieren mit ihrem Programm am Freitag, dem 18. Dezember im Theater Akzent in Wien. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Giuseppe Verdis "Luisa Miller" in Graz
Morgen Freitag hat an der Oper Graz Giuseppe Verdis Melodramma tragico in drei Akten "Luisa Miller", nach Friedrich Schillers "Kabale und Liebe" Premiere. Es ist Verdis dritte Schiller-Vertonung nach "Giovanna d'Arco" und "I masnadieri". Die tragische Geschichte zweier Liebender, die sich am Schluss gegenseitig vergiften als effektvolles Musikdrama mit dem Suspense eines Thrillers ist zum ersten Mal an der Grazer Oper zu sehen. Inszeniert hat der österreichische Übersetzer, Dramaturg und Regisseur Paul Esterhazy. In den Hauptpartien am Premierenabend auf der Bühne: die deutsche Sopranistin Sophia Brommer in der Titelrolle, der aus Mallorca stammende Tenor Jose Manuel und der bulgarische Bass Petar Náydenov. Der deutsche Dirigent Robin Engelen leitet Chor und Orchester der Grazer Oper. Im Dezember steht die Grazer Erstaufführung von Verdis Opernkrimi Luisa Miller dann noch 2 Mal und im Jänner und Februar noch 6 Mal auf dem Spielplan.

George Bizets Carmen in Klagenfurt
Georges Bizets Carmen, bei der Uraufführung noch als "unmoralisches Werk" verrissen, heute eine der meistgespielten Opern überhaupt, ist ab morgen am Stadttheater Klagenfurt zu erleben. Dirigent der morgen beginnenden Aufführungsreihe ist ein aufstrebendes junges Talent: der 25-jährige Schweizer Lorenzo Viotti, Gewinner des Internationalen Dirigentenwettbewerbs von Cadaqués 2013. Heuer wurde der Sohn des früh verstorbenen Dirigenten Marcello Viotti zudem mit dem Young Conductors Award der Salzburger Festspiele ausgezeichnet. Regie führt ein "Theaterzauberer", der italienische Autor und Regisseur Cesare Lievi, der regelmäßig an der Mailänder Scala und an der Oper Zürich zu Gast ist. In Klagenfurt hat er zuletzt Verdis Macbeth und Das Märchen von den wilden Schwänen nach Hans Christian Andersen mit großem Erfolg inszeniert. In der Titelpartie ist die Schweizer Mezzosopranistin Eve-Maud Hubeaux zu erleben, Don Jose ist der griechische Tenor Demos Flemotómos, es singen außerdem Chor und Extrachor das Stadttheaters Klagenfurt und Kinder der Singschule Carinthia. Es spielt das Kärntner Sinfonieorchester.

Service

Theater Akzent
Oper Graz
Stadttheater Klagenfurt

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung