Radiokolleg

Radiokolleg - Frauen in der Politik

Pionierinnen in Österreich (2).
Gestaltung: Brigitte Voykowitsch

"Mehr Frauen in die Politik/Mehr Frauenpolitik" lautet das Motto des Österreichischen Frauenjahres 2016. Anstoß für dieses Jahr gab zum einen die Tatsache, dass Frauen im öffentlichen Leben noch immer unterrepräsentiert sind. Zum anderen erlangte in 6er-Jahren eine Reihe von Pionierinnen erstmals ein bestimmtes Amt. So wurde 1956 Berta Karlik erste Ordinaria der Universität Wien, 1966 Grete Rehor erste österreichische Ministerin, 1986 Marta Hubinek erste Frau im Präsidium des Nationalrats. Mit Freda Meissner-Blau gab es ebenfalls 1986 die erste weibliche Klubobfrau.

Zu den Pionierinnen zählten aber schon zuvor die ersten Frauen, die eine Matura ablegen oder auf Lokalebene in bis dahin rein männliche Bastionen vordringen konnten. Die genannten Daten zeigen aber auch, wie viele Jahre jeweils bis zur nächsten Premiere vergehen mussten.

Service

Literatur:

Adelheid Popp, Jugend einer Arbeiterin (enthält: Die Jugendgeschichte einer Arbeiterin und Erinnerungen). Hrsg von Hans J. Schütz, Dietz 1978

Festschrift für Grete Rehor, Hrsg. Von Mario Hempel-Fuchs u.a. Eigenverlag des ÖAAB

Gabriella Hauch, Vom Frauenstandpunkt aus. Verlag für Gesellschaftskritik 1995

Hauch, Gabriella, Frauen bewegen Politik. Österreich 1848-1938. Studienverlag 2009

Johanna Dohnal, Innensichten österreichischer Frauenpolitiken. Studienverlag 2008

Sendereihe

Gestaltung