Ö1 bis zwei

mit Renate Burtscher. Polterndes Maienvergnügen mit Mendelssohn Bartholdy

Es lacht der Mai! Der Wald ist frei/von Eis und Reifgehänge. Der Schnee ist fort; am grünen Ort/erschallen Lustgesänge.

So beginnt die erste Walpurgisnacht von Johann Wolfgang von Goethe, eine Mailballade des Jahres 1799, vertont von Felix Mendelssohn Bartholdy in Form einer weltlichen Kantate für Soli, Chor und Orchester - ein ziemlich furioses Tongemälde zwischen Sinfonie und Chorballade, das den feinen Humor Goethes gut verstanden hat. Zusammen mit drei Konzertouvertüren - Ruy Blas, Die schöne Melusine und Die Hebriden - beschließt "Die erste Walpurgisnacht" den vielgelobten MDG Mendelssohn- Zyklus des Musikkollegium Winterthur, diesmal unter der Leitung von Chefdirigent Douglas Boyd.

"Höre und staune! Die erste Walpurgisnacht von Goethe hab ich seit Wien halb componirt ... Nun hat sich das Ding so gestaltet, ist aber eine große Cantate mit ganzem Orchester geworden, und kann sich ganz lustig machen; denn im Anfang giebt es Frühlingslieder und dergl. vollauf; - dann, wenn die Wächter mit ihren Gabeln, und Zacken und Eulen Lärm machen, kommt der Hexenspuk dazu, und Du weißt, daß ich für den ein besonderes faible habe; dann kommen die opfernden Druiden in C Dur mit Posaunen heraus; dann wieder die Wächter, die sich fürchten, wo ich dann einen trippelnden, unheimlichen Chor bringen will; und endlich zum Schluß der volle Opfergesang." Schreibt Felix an Schwester Fanny 1831, als er auf den Spuren Goethes durch Italien reiste. Man kann ‚die erste Walpurgisnacht' als Plädoyer für religiöse Toleranz verstehen. Daneben kommt das Spektakel und Getöse, Jaulen und Knallen nicht zu kurz, das märchenhaft Spukhafte, an dem Mendelssohn zeit seines Lebens große Freude hatte. Und auch die Schweizer Truppe hat hörbares Vergnügen am reichen sich hier entfaltenden Klangzauber.

Service

Das Forum zur Sendung finden Sie am Fuß der Sendereihenseite von Ö1 bis zwei

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn-Bartholdy/1809-1847
Titel: Oktett für Streicher in Es-Dur op.20 (MWV R 20)
* Scherzo. Allegro leggierissimo - 3.Satz (00:04:29)
Streichoktett
Ausführende: Australian Chamber Orchestra /Mitglieder
Ausführender/Ausführende: Richard Tognetti /Violine
Ausführender/Ausführende: Helena Rathbone /Violine
Ausführender/Ausführende: Satu Vänskä /Violine
Ausführender/Ausführende: Rebecca Chan /Violine
Ausführender/Ausführende: Christopher Moore /Viola
Ausführender/Ausführende: Nicole Divall /Viola
Ausführender/Ausführende: Timo-Veikko Valve /Violoncello
Ausführender/Ausführende: Julian Thompson /Violoncello
Länge: 04:30 min
Label: BIS SACD1984

weiteren Inhalt einblenden