Männerhände mit Smartphone

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

matrix

matrix - computer & neue medien

1. Altes Eisen. Von der Kurzlebigkeit moderner Alltagstechnologie.
2. Das Ende der Demokratie. Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt

Altes Eisen

Jedes Jahr gibt es eine neue Generation an Smartphones, Computern und Fernsehern. Elektrohändler und Hersteller reden uns ein, dass wir unsere Geräte tauschen sollen. Und tatsächlich: 43% der Smartphones in Österreich sind nicht älter als ein Jahr. Wer ein Handy verwendet, das ein paar Jahre auf dem Buckel hat, besitzt schon "altes Eisen": Die Akkuleistung hat deutlich nachgelassen, so manches Update lässt sich nicht mehr installieren, neue Apps machen Probleme. Die schwächelnden Geräte aufzurüsten, ist dabei manchmal nur schwer möglich - unter anderem dank fix verbauter Akkus und nicht erweiterbarer Speicher. Ein Problembericht von Lukas Plank.


Das Ende der Demokratie

Die Digitalisierung krempelt nicht nur die Arbeitswelt um: sie stellt auch die Demokratie und unsere Grundrechte auf die Probe. Das dokumentiert die deutsche IT-Unternehmerin, Juristin und Autorin Yvonne Hofstetter in ihrem neuesten Buch "Das Ende der Demokratie. Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt". In ihrer vermeintlich fiktiven Geschichte erschaffen Forscher eine künstliche Intelligenz namens AI (Kurzform für Artificial Intelligence, aber auch das japanische Wort für "Liebe"). AI wird sozusagen "auf Politik programmiert" und soll Entscheidungen zum Wohle der Menschheit treffen. Aber sind diese auch menschlich? Sarah Kriesche hat sich mit Yvonne Hofstetter unterhalten, wie die Digitalisierung und intransparente Algorithmen die Demokratie zu entmündigen drohen.

Service

Buch:
Yvonne Hofstetter "Das Ende der Demokratie. Wie die künstliche Intelligenz die Politik übernimmt und uns entmündigt." C. Bertelsmann 2016

Links:
Lower East Side Ecology Center
iFixit

Sendereihe