Archivaufnahme, Braut, Brautstrauß

AP

Radiogeschichten

"Die Braut". Von Maeve Brennan. Aus dem Englischen von Hans-Christian Oeser. Es liest Eva Mayer. Gestaltung: Stefanie Zussner

Ein Dienstmädchen denkt über ihre Situation nach. Es war ihre eigene Idee gewesen, gleich nach dem Aufbruch der Familie in die Sommerfrische, zu heiraten. Sie überlegt, wie sie mit dem ungeliebten Bräutigam brechen könnte und will listig und schrittweise vorgehen. Bis zum Vorabend ihres Hochzeitstages hat die unwillige Braut es aber noch nicht geschafft.

Maeve Brennan gilt international als eine der aufregendsten literarischen Wiederentdeckungen der letzten Jahre. Ihre Bücher wurden von Leserschaft und Presse begeistert aufgenommen. 1917 in Dublin geboren, übersiedelte sie 1934 mit ihrer Familie in die USA. 1949 trat sie in die Redaktion des "New Yorker" ein und veröffentlichte Kolumnen, Essays und Erinnerungen. Sie litt unter schizophrenen Schüben und starb 1993 vereinsamt und mittellos in New York. Viele ihrer Werke wurden erst postum veröffentlicht.

Auf Deutsch sind Maeve Brennans Bücher seit 2003 bei Steidl erschienen. Zum hundertsten Geburtstag der Dichterin, die aus dem Kanon der irischen und amerikanischen Moderne nicht mehr wegzudenken ist, erscheint 2017 eine Gesamtausgabe in zwei Bänden.

Service

Maeve Brennan, "Die Braut" aus "Der Morgen nach dem großen Feuer", Erzählungen, aus dem Englischen von Hans-Christian Oeser, Steidl Verlag, 2009

Sendereihe