Occupy-Wall-Street-Demonstranten

AP/MARY ALTAFFER

Dimensionen

Dimensionen - die Welt der Wissenschaft

Weg mit den Schulden.
Das Jubeljahr und die Finanzkrise.
Von Marlene Nowotny.

Alle 50 Jahre - so will es das 3. Buch Mose - steht ein sogenanntes Jubeljahr an. Dieses Gebot des Alten Testaments sieht einen vollständigen Schuldenerlass vor. Wer zu diesem Zeitpunkt Außenstände hat, wird sie nicht mehr einbringen. Denn an diesem einen Tag wird alles auf null zurückgesetzt.

Dieses Konzept aus biblischen Zeiten wird seit den 1990er Jahren immer wieder aufgegriffen.
Von denen, die eine umfassende Entschuldung von Entwicklungsländern fordern, die mit hohen Kreditrückzahlungen zu kämpfen haben. Und seit Beginn der globalen Finanzkrise auch von anderen politischen Bewegungen wie "Occupy Wallstreet", die einen Schuldenschnitt für Privathaushalte fordern.

Stattdessen sollen Banken und andere Finanzinstitutionen die Last ihrer Misswirtschaft tragen. Island hat einen solchen Schuldenschnitt 2013 tatsächlich beschlossen. Welche Schulden wurden hier erlassen? Wie hat sich die Wirtschaft in der Folge entwickelt? Und wäre ein weltweites Jubeljahr die geeignete Antwort auf die Krise gewesen?

Sendereihe

Gestaltung