Morgenjournal (I)

mit Kultur aktuell

Beiträge

  • Grüne: Glawischnig vor Rücktritt?

    Grünen-Chefin Eva Glawischnig steht angeblich vor dem Rücktritt, wiederum angeblich noch vor dem Sommer, vielleicht noch in dieser Woche. Das berichtet die Internet-Plattform der deutschen Zeitung „Die Zeit“. Demnach gibt es innerhalb der Grünen starke Kräfte, die mit einer neuen Spitzenkandidatin oder einem Kandidaten in die Wahl im Herbst gehen wollen. Von den Grünen war bisher niemand für den ORF zu erreichen.

  • Schulautonomie: Bedingung der Grünen

    Sollte wirklich eine neue Parteichefin oder ein neuer Chef bei den Grünen kommen, wird sie oder er schnell eine Frage beantworten müssen: Liefern die Grünen der Regierung eine Mehrheit für die Bildungsreform. Die wollen SPÖ und ÖVP noch vor dem Sommer im Parlament durchbringen, brauchen dafür aber die Stimmen von Grünen oder Freiheitlichen. Die FPÖ hat schon länger abgewunken, die Grünen sind grundsätzlich für die Schul-Autonomie, den zentralen Punkt der Reform. Aber sie wollen etwas dafür, nämlich dass die Gesamtschule in Modell-Regionen ausprobiert wird. Das dürften sie aber nicht bekommen.
    Regina Pöll hat - bevor die Rücktritts-Gerüchte um Eva Glawischnig aufgekommen sind - mit dem Grünen Bildungssprecher Harald Walser gesprochen.

  • Kern: Kriterienkatalog für künftige Koalitionen

    Bei allen Bekenntnissen zur sachlichen Arbeit, SPÖ und ÖVP sind im Wahlkampf-Modus, der Blick ist auf den 15. Oktober gerichtet, und vielleicht schon auf die Zeit danach. Da stellt sich für die SPÖ die Frage, mit wem sie regieren könnte, nachdem mit der ÖVP überhaupt nichts mehr geht. Ob die Freiheitlichen in Frage kommen, da will sich die SPÖ noch vor der Wahl festlegen, kündigt Parteichef Christian Kern an:

  • Foglar: Wofür steht Kurz?

    Gibt es jemanden, der der rot-schwarzen Koalition nachtrauert?
    Wenn, dann am ehesten die Sozialpartner. Wirtschaftskammer, Bauern, Gewerkschaft, die konnten sich drauf verlassen, dass ihre Wünsche im Großen und Ganzen erfüllt werden. So hat der Gewerkschaftsbund Reinhold Mitterlehner nach dessen Abgang ausdrücklich gewürdigt. Mit dem neuen ÖVP-Chef Sebastian Kurz weiß man im ÖGB aber wenig anzufangen. Wolfgang Werth hat mit ÖGB-Präsident Erich Foglar gesprochen.

  • Sonderermittler für Trumps Russland-Connection

    Wie eng es wirklich ist für Präsident Donald Trump, da gehen die Meinungen auseinander. Die einen reden schon vom Amtsenthebungsverfahren; andere meinen, so fragwürdig seine Amtsführung sein mag, von Rechtsbruch könne - noch - keine Rede sein. Aber dass nun ein Sonderermittler untersuchen soll, ob Trump die Wahl mit russischer Hilfe gewonnen hat, das ist eher kein gutes Zeichen für den Präsidenten.

  • Macron: Neue breite Regierung

    In Frankreich hat der neue Präsident Emmanuel Macron gestern seine Regierung vorgestellt. Er hat versprochen, Leute aus allen politischen Richtungen zu holen, oder aus den meisten. Er wollte Leute aus der Zivilgesellschaft gewinnen. Hat nun Macron dieses Versprechen einer bunten, breit aufgestellten Regierung gehalten? Im Großen und Ganzen schon, analysiert ORF-Korrespondent Hans Woller in Paris.

  • EU für Glyphosat-Verlängerung

    Es ist das weltweit am meisten eingesetzte Unkraut-Vernichtungsmittel, und es ist umstritten: Glyphosat. Ob es weiterhin auf unseren Feldern eingesetzt werden soll, das ist zuletzt auch in Europa intensiv diskutiert worden, vor allem weil es unterschiedliche Einschätzungen dazu gibt, ob das Mittel Krebs auslösen kann. Die EU-Kommission will den Einsatz von Glyphosat jetzt für weitere 10 Jahre in Europa zulassen.
    Die EU-Kommission beruft sich dabei auf eine Einschätzung der EU-Chemikalien-Agentur Echa. Die hat im März befunden, dass Glyphosat nicht krebserregend ist. Das Unkrautvernichtungsmittel sei auch nicht genverändernd oder gefährlich für die Fortpflanzung, sagt die Echa.

  • Dschihadisten-Prozess in Graz

    In Graz beginnt heute der Prozess gegen drei Ehepaare, die gemeinsam mit ihren Kindern nach Syrien in den sogenannten Islamischen Staat gezogen sind. Ihnen wird die Mitgliedschaft in einer Terrororganisation vorgeworfen und das Quälen und Vernachlässigen ihrer Kinder. Ein 38-Jähriger ist außerdem wegen Mordversuchs angeklagt, er soll als Scharfschütze für den IS gekämpft haben.

  • Auftakt in Cannes

    In Cannes sind am Abend die 70. Internationalen Filmfestspiele eröffnet worden. Im Wettbewerb um die Goldene Palme konkurrieren unter anderem Michael Haneke, US-Regisseur Tod Haynes oder der deutsche Regisseur Fatih Akin. Eröffnungsfilm war die französische Produktion "Les fantomes d'Ismael".
    Mehr dazu in:
    oe1.ORF.at - Die 70. Filmfestspiele von Cannes

  • Wiener Festwochen: „Performeum“

    Bei den Wiener Festwochen wird heute Abend das „Performeum“ eröffnet. Bei freiem Eintritt sind jeweils von Donnerstag bis Sonntag Performances, Installationen und interaktive Ausstellungen zu erleben. Darunter auch das „Death Center for the Living“ des brasilianischen Künstlers Daniel Lie. Eine meterhohe Skulptur, die die Grenze zwischen Leben und Tod thematisieren soll. Wenn Sie sich das jetzt nicht so ganz vorstellen können -
    Judith Hoffmann hat das Performeum schon besucht.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes
Kultur aktuell - XML
Kultur aktuell - iTunes

Sendereihe