50 Jahre Ö1: Der "DokuFunker" Wolf Harranth

Dokumentationsarchiv zur Erforschung der Geschichte des Funkwesens

Wolf Harranth betreibt mit einigen Mitarbeiterinnen das "Dokumentationsarchiv zur Erforschung der Geschichte des Funkwesens und der elektronischen Medien", kurz "DokuFunk", das dem Zentrallager des Österreichischen Rundfunks in Wien-Liesing angeschlossen ist und als gemeinnütziger Verein betrieben wird. Leporello begleitet den Radio-Liebhaber und Funk-Connaisseur Harranth durch das Archiv mit angeschlossener Schausammlung. Einen großen Teil der rund 9 Millionen Sammlungsobjekte machen sogenannte "QSL-Karten" aus, die einen eigenen Sammlungsbereich des "DokuFunk" bilden. Erst kürzlich wurde das Archiv um einen sensationellen Fund erweitert: ein Konvolut an Radiomanuskripten, das 2014 entdeckt worden ist und nun von "DokuFunk" systematisch aufgearbeitet wird. Diese Manuskripte machen nachvollziehbar, wir Radio gemacht wurde und geklungen hat, als es noch keine Aufzeichnungsmöglichkeiten gab, enthalten sie doch neben den Sprechtexten auch Regieanweisungen, Musikangaben und Notizen der Tonmeister. Um diesen Radio-Schatz zu konservieren, zu digitalisieren und über die Datenbank auf "scriptdepartment" öffentlich zugänglich machen zu können, werden Patenschaften für die einzelnen Dokumente vergeben.-
Gestaltung: Anna Soucek

Service

scriptdepartment
DokuFunk

Kostenfreie Podcasts:
Leporello - XML
Leporello - iTunes

Sendereihe