Michael Landau über das geglückte Leben

Der österreichische Caritaspräsident über Zivilgesellschaft und Solidarität. - Gestaltung: Alexandra Mantler

Je älter ich werde, umso sicherer werde ich, dass Glaube und Leben zusammengehören. Glaube ist nicht zuerst Theorie, sondern Beziehung und befreiende Praxis. Glaube ist gelebtes Tun. Tun, das auch verantwortet, und reflektiert werden kann - und muss.

In diesem Sinn ist Glaube für mich kein moralisches Sonntagsgewand, das zwickt und drückt, wenn man es anzieht, sondern ein Weg durch den Alltag hindurch. Ein Weg, der mit Freude zu tun hat. Ein Weg, der in die Weite und in die Freiheit führt. Ich kann über Glauben theoretisch debattieren, aber in dem Moment, in dem ich mich auf Menschen und die Wirklichkeit einlasse, erfahre ich seine befreiende Kraft auf unmittelbarere Weise.

Ich bin überzeugt: Glaube wird heute und hier konkret, oder er wird es gar nicht. Er wird konkret in Taten, nicht in Theorien. Er gewinnt Gestalt an den Rändern des Lebens und der Gesellschaft, wo vor allem unser Versuch zählt, füreinander da zu sein, aufeinander zu achten, eben als Menschen zu leben.

Der Pastoraltheologe Paul Zulehner unterstreicht immer wieder mit Bischof Jacques Gaillot: "Wer bei Gott eintaucht, taucht bei den Armen wieder auf." Ich denke, jeder Mensch, der redlich in sich hineinfühlt, weiß: Angesichts von Hunger, Gewalt und Ungerechtigkeit, von Armut, Arbeitslosigkeit oder Einsamkeit kann und darf ich nicht bloß Zuschauerin oder Zuschauer bleiben. Die Leiden des Menschen zu ignorieren, hieße Gott zu ignorieren! Doch handle ich immer danach?

Nüchtern betrachtet: Auch mir gelingt das nicht immer. Menschen wollen das Gute und tun es nicht. Oder manchmal sogar das Gegenteil davon. Die Hoffnung, die mich dann trägt und die ich gerne teilen möchte, ist, dass Gott auch mit unseren Versuchen etwas anfangen kann. Dass Er auf uns zählt. Weil es auf jede und jeden Einzelnen ankommt.

Service

Nachbar in Not

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Zbigniew Preisner/geb.1955
Album: ZBIGNIEW PREISNER: 10 LEICHTE STÜCKE FÜR KLAVIER
Titel: Nr.7 Farewell
Solist/Solistin: Leszek Mozdzer /Klavier
Länge: 02:00 min
Label: EMI Classics 5569712

weiteren Inhalt einblenden