Drehender Globus

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Mut zum Miteinander in einer globalisierten Welt

Gestaltung: Elisabeth J. Nöstlinger

Die Werte und Interessen von Europa und den USA klaffen auseinander, die Zielsetzungen für eine lebenswerte Zukunft divergieren. Ist daher mit einem nebeneinander oder gar gegeneinander der beiden Kontinente zu rechnen? Die Pfingstdialoge in der Steiermark setzten sich damit auseinander und die Goldegger Dialoge im Land Salzburg schärfen die zwischenmenschliche Sensibilität für den "Mut zum Miteinander".

Ein entsprechendes "Kohärenzgefühl" ist dafür eine wichtige Ressource, denn eine "Kultur der Verbundenheit" entsteht nur dann, wenn man die Zusammenhänge der Ereignisse und des Lebens erkennt und davon überzeugt ist, das eigene Leben gestalten zu können und sich zugehörig fühlt. Generativ leben, sagt die "Sinnforscherin" Tatjana Schnell dazu und versteht darunter etwas zum größeren Ganzen beizutragen. Der Neurowissenschafter und Psychotherapeut Joachim Bauer sowie der Theologe Eugen Drewermann bestätigen den Lebensansatz der Generativität und fügen ihre wissenschaftlichen Erkenntnisse hinzu.

Service

Literatur:

Michael Musalek, Der Wille zum Schönen. Als alles bestimmende Naturkraft. Parodos.

Der Tagungsband der 36. Goldegger Dialoge "Mut zum Miteinander - vom Wert der Zugehörigkeit" erscheint vorraussichtlich Herbst 2017.

Sendereihe