Journale

Morgenjournal (II)

Beiträge

  • Doppelmord: IS-Bezug

    Innenminister Wolfgang Sobotka (ÖVP) ist am Abend mit brisanten Ermittlungsergebnissen der oberösterreichischen Kriminalpolizei vor die Presse getreten: Flankiert vom Generaldirektor für die öffentliche Sicherheit und dem oö. Landespolizeidirektor erklärte Sobotka, der am Freitag an einem Ehepaar in Linz begangene Doppelmord an einem betagten Ehepaar habe eindeutig einen IS-Hintergrund.

    Tatverdächtig ist ein seit 28 Jahren in Österreich lebender Tunesier. Der 54-Jährige hatte sich nach der Polizei gestellt und ist nun in Untersuchungshaft. Zunächst hatte er angegeben, aus Hass auf die FPÖ, die Tat begangenen zu haben.

  • IS-Bezug: Polizei ermittelt

    Die Polizei geht nach dem Doppelmord mit IS-Hintergrund von einem Einzeltäter aus. Das sagt der oberösterreichische Landespolizeidirektor Andreas Pilsl. Er stellt klar, man sei erst am Anfang der Ermittlungen und überprüfe seine Kontakte, so Pilsl im Ö1-Morgenjournal.

    Ermittler haben elektronische Datenträger ausgewertet sowie soziale Netzwerke, in denen der Mann als IS-Unterstützer aktiv war. Der Mann lebt seit fast 30 Jahren in Österreich. Vergangenen Freitag war ein Pensionisten-Ehepaar ermordet in seinem brennenden Haus in Linz gefunden worden.

  • Venezuela: Maduro-Anhänger stürmen Parlament

    In Venezuela ist die Belagerung des Parlaments durch Anhänger von Präsident Nicolas Maduro beendet worden. Gestern Abend wurde das Gebäude gestürmt, es gab Schlägereien mit Oppositionsabgeordneten, die ebenso wie Journalisten und Parlamentsmitarbeiter stundenlang festgehalten wurden.

  • Nordkorea: USA drohen

    Nach dem jüngsten Raketentest Nordkoreas haben die USA gestern am Abend eine Dringlichkeitssitzung des UN Sicherheitsrates einberufen. Die Zeit die für eine diplomatische Lösung bleibe werde immer kürze so die amerikanische UN Botschafterin Nikki Haley. Und sie droht nicht nur Nordkorea mit militärischem Eingreifen sondern auch allen Ländern, die Wirtschaftsbeziehungen mit Nordkorea haben, berichtet Robert Uitz-Dallinger aus Washington.

  • Trump: Erste Station Polen

    US-Präsident Donald Trump ist seit gestern Abend auf Staatsbesuch in Polen. Es ist dies sein erster bilateraler Besuch in einem europäischen Land. Polen ist dementsprechend stolz darauf, erhofft man sich von den USA auch ein klares Statement zu Sicherheitsgarantien.

  • Flüchtlingskrise: EU-Innenminister tagen

    In Tallin, Hauptstadt der estnischen Ratspräsidentschaft, treffen sich heute die EU-Innenminister. Und wieder einmal dominiert das Thema Flüchtlinge. Alles dreht sich dabei um Italien. Nach einem massiven Anstieg von Bootsflüchtlingen hat Rom gedroht, seine Häfen für Rettungsschiffe zu schließen. Jetzt sollen die Innenminister einen EU-Aktionsplan absegnen, um Italien zu entlasten.

  • EU-Debatte: Straßburg und/oder Brüssel?

    Alter Streit um das Europäische Parlament: Brüssel oder Straßburg oder doch weiter beide Standorte? Dass das Betreiben von zwei Standorten teuer ist, ist unzweifelhaft. Gestern diskutierten darüber wieder die Abgeordneten selbst.

  • Spritzmittel: Mengen am Feld unbekannt

    Welche Menge Unkraut- und Insektenvernichtungsmittel landet auf österreichischen Feldern? Diese Frage ist gar nicht so leicht zu beantworten, denn in Österreich wird nur zentral erfasst, was verkauft wird, aber nicht, was tatsächlich auf den Feldern landet. Umweltschutzorganisationen halten das für einen untragbaren Zustand.

  • Weltkulturerbe: Entscheidung in Krakau

    Heute ist Tag der Entscheidung für den Wiener Heumarkt. Die Unesco entscheidet auf ihrer Tagung in Krakau, ob die Innenstadt wegen eines umstrittenen Bauprojekts mit einem 66 Meter hohen Wohnturm einen Platz auf der roten Liste bekommt und damit die Aberkennung des Gütesiegels "Weltkulturerbe" droht. Wahrscheinlichkeit: Extrem hoch.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe