Konzert gegen Armut - Festivalstart in Österreich

1. Global Citizen Konzert
2. Vorschau Bregenzer Festspiele
3. Festspiele Erl beginnen
4. Marko Lulic im Lentos
5. Neues Festival in Oberösterreich

Beiträge

  • Global Citizen Konzert

    Es wird vermutlich eines der größten Musikereignisse, die Hamburg in letzter Zeit erlebt hat. Am Vorabend des G20 Gipfels werden heute Abend in der Barclay Card Arena Hamburg Superstars wie Pharrell Williams, Coldplay oder Herbert Grönemeyer auftreten, um die Forderung der Global Citizenbewegung nach Abschaffung der weltweiten Armut bis 2030 einzufordern.

  • Französischer Elektronikpionier Pierre Henry gestorben
  • Vorschau Bregenzer Festspiele

    In knapp zwei Wochen, am 19. Juli, starten die Bregenzer Festspiele in ihre 72. Saison. Nach dem großen Erfolg der Puccinioper "Turandot" steht heuer "Carmen" von Georges Bizet als Seeaufführung auf dem Programm. Im Festspielhaus wird in Koproduktion mit der Oper Köln die Rarität "Moses in Ägypten" von Gioachino Rossini gezeigt. Beim heutigen Pressetag boten die Leadingteams der beiden Hauptproduktionen vertiefende Einblicke.

  • Festspiele Erl beginnen

    Heute wird die 20. Spielzeit der Tiroler Festspiele Erl eröffnet. Auf dem Programm der Festspiele stehen der Erler Ring, Wiederaufnahmen von Wagners Lohengrin und Mozarts Zauberflöte sowie als Neuproduktion Gioachino Rossinis prachtvolle Oper "Semiramide", die am Freitag Premiere hat.

  • Neues Festival in Oberösterreich

    Heute Abend startet ein neues Theaterfestival und zwar im Schloss Tillysburg unweit von Linz. Intendant ist Nikolaus Büchel und er will dem schönen Barockschloss nun österreichischen Theatergeist verpassen. Daher das heurige Motto "Tu felix Austria". Büchel hat das Festival in Melk geleitet und arbeitet Schauspieler und Regisseur, auch beim neuen Festival.

  • Marko Lulic im Lentos

    Marko Lulic - ein Künstler, der sich seit Jahren mit der Auslotung und Hinterfragung des Themas Denkmal beschäftigt. Mit seinen raumgreifenden Arbeiten stellt der gebürtige Wiener Ideologie, gesellschaftliche Phänomene und Ästhetik in Frage. Das Kunstmuseum Lentos zeigt erstmals einen umfassenden Überblick über das Schaffen dieses vielfältigen Künstlers. Keine Retrospektive, denn dafür ist der 42-Jährige viel zu jung, sondern eine Mid-Career-Survey.

Sendereihe