Punkt eins

Stürme, Starkregen und Superzellen.

Von der Vorhersage bis zur Schadensanalyse - Unwetterforschung.
Gast: Rainer Kaltenberger, Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) in Wien.
Moderation: Barbara Zeithammer.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Die Aufräumarbeiten nach den schweren Unwettern über Österreich am vergangenen Montag sind fürs erste abgeschlossen, die Schäden noch lange nicht behoben, die Bilanz laut der Österreichischen Hagelversicherung: 15 Millionen Euro Gesamtschaden, der zweithöchste Schaden seit dem Unwetter vom 23. Juli 2009.

In den sozialen Netzwerken und in den Medien dominierten Fotos und Videos von einem Ereignis, das man eher im Mittleren Westen der USA vermuten würde - ein Tornado, ausgelöst von einer so genannten Superzelle, zog knapp am Flughafen Wien-Schwechat vorbei.

Bis zu zehn Tornados gibt es in Österreich pro Jahr, die meisten sind allerdings sehr schwach. 1916 verwüstete der bisher stärkste Tornado einen ganzen Stadtteil von Wiener Neustadt, über 30 Menschen starben.

So genannte konvektive Stürme und Tornados stehen als erster Punkt auf der Tagesordnung der 9. European Conference on Severe Storms - ECSS (europäische Konferenz über starke Stürme), die ab 18. September in Pula, Kroatien, stattfindet. Um Schwergewitter, ihre Vorhersage und ihre Auswirkungen zu untersuchen, wird seit langem international zusammen gearbeitet.

Zu Gast bei Barbara Zeithammer ist Rainer Kaltenberger von der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik in Wien. Er war am Montag im Dienst und untersuchte am Dienstag in Schwechat die Spuren des Tornados. Im Rahmen von international finanzierten Missionen war er in Myanmar (Burma), in Ghana und auf den Seychellen, um die dortigen Wetterdienste hinsichtlich einer Verbesserung ihrer Unwetterwarnungen zu unterstützen. Die ZAMG arbeitet auch mit interessierten Laien zusammen; sie bildet die so genannten Trusted Spotter, verlässliche Beobachter, aus - Gewitterjäger nennen sie sich. Die Bevölkerung spielt bei der Unwetterforschung eine wichtige Rolle.

Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Sendung zu beteiligen: per Telefon, kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79 oder per E-Mail an punkteins@orf.at

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Peteris Vasks
Titel: Quartett für Streicher Nr.2
* Die Vögel - 2.Satz (00:08:40)
Populartitel: Sommerweisen
Streichquartett
Ausführende: Miami String Quartet
Ausführender/Ausführende: Ivan Chan /Violine
Ausführender/Ausführende: Cathy Meng Robinson /Violine
Ausführender/Ausführende: Chauncey Patterson /Viola
Ausführender/Ausführende: Keith Robinson /Violoncello
Länge: 01:27 min
Label: Conifer Classics 75605513342

Komponist/Komponistin: Alexander Albrecht
Titel: Humoreske für 2 Klaviere "Ausflug in Regen und Unwetter(1932/1949)
Solist/Solistin: Daniela Ruso - Varinska /Klavier
Solist/Solistin: Valeria Kellyova /Klavier
Länge: 01:27 min
Label: Musica 790021 - 2

Urheber/Urheberin: Ludwig van Beethoven
Titel: Der Sturm
Solist/Solistin: DIETER ILG
Solist/Solistin: RAINER BÖHM
Solist/Solistin: PATRICE HERAL
Länge: 01:51 min
Label: ACT MUSIC ACT95822

Komponist/Komponistin: Eduardo di Capua
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Giovanni Capurro
Bearbeiter/Bearbeiterin: Accordone
Album: ACCORDONE - SURPRISE
Titel: O sole mio - Gesang und Klavier
Textanfang: Che bella cosa è 'na jurnata 'e sole, n'aria serena doppo 'na tempesta
Anderssprachiger Titel: O meine Sonne
Anderssprachiger Textanfang: Welch' schönes Ding ist ein Tag voller Sonne, heitere Lüfte nach einem Unwetter
Ausführende: Accordone
Ausführender/Ausführende: Marco Beasley /Gesang
Ausführender/Ausführende: Guido Morini /Klavier
Länge: 03:32 min
Label: ORF Edition Alte Musik CD 256

weiteren Inhalt einblenden