Doris Uhlich

PeterEmpl

Tanzen Sie trotzdem, erst recht oder nicht?

Der Körper im Verhältnis von Grenze und Potenzial - Impulstanz gehört behindert.
Gäste: Vera Rosner, Doris Uhlich und Simon Mayer - Tänzer/innen und Choreograph/innen. Moderation: Kristin Gruber.
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Das Internationale Festival für Zeitgenössischen Tanz in Wien eröffnete am 13.Juli. Jedes Jahr scheinen im Programm mehr Menschen mit Behinderung auf als im Vorjahr: als Tänzer/innen, Choreograf/innen, Workshop-Leiter/innen und Zielpublikum.

"Ich habe einen ganz asymmetrischen Körper, einen Buckel, ganz dünne Beine, bin auch schon alt, ich bin wirklich schiarch!" Vera Rosner lacht. Die 57jährige Tänzerin und Choreografin war 2010 bei Impulstanz eine der ersten Workshop-Leiterinnen im Rollstuhl. Im April tanzte sie mit 36 anderen Performer/innen nackt in der Dominikanerkirche in Krems für Doris Uhlichs Stück "Habitat". Rosner bewegt sich in ihrer Arbeit im Spannungsfeld zwischen Inklusion und Exklusion. Den Bühnentanz bezeichnet sie als "das Exklusivste von allem", wo "nur die Besten" auftreten, während es in ihrer Arbeit als DanceAbility Trainerin um das Gegenteil geht, eine Form des Community-Dance und der erweiterten Kontaktimprovisation, in der jede Person mitmachen kann und soll.

"Mich interessiert das Verhältnis von Grenze und Potenzial", sagt Doris Uhlich. Sie hat mit dem Philosophen, Tänzer und Choreografen Michael Turinsky gemeinsam die Stücke Ravemachine und Seismic Night erarbeitet. Der Rollstuhl erzeugt als von Turinsky gesteuerte Maschine eine ganze eigene Rhythmik und Dynamik. "Wenn ein Körper eine bestimmte Grenze hat, kann ich das anders anschauen und als Choreografin und Tänzerin an die Möglichkeiten denken: Was kannst du, was ich nicht kann?"

"The Human Body - Ways of Seeing Dance" heißt ein europaweites Projekt, bei dem auch Impulstanz beteiligt ist, das zeitgenössischen Tanz für blindes und sehbehindertes Publikum erfahrbar macht. Simon Mayer hat eine solche neue Fassung für sein Stück Sons of Sissy entwickelt. Das Publikum bekommt vor der Performance eine sogenannte Touch Tour, ein Vorfühlen von dem, was man später zu hören bekommt. Während dessen gibt es eine live gesprochene, audiovisuelle Beschreibung, die über Kopfhörer zu hören ist. "Wir haben diese Fassung in unterschiedlichen Städten aufgeführt. Die Zugangsweisen der Übersetzer sind da sehr unterschiedlich. Manche sprechen in symbolischen Bildern, andere gehen sehr analytisch vor und reden wenig, manche Stimmen sind sehr ruhig, andere emotional. In Wien macht das oft ein Sportkommentator. Der hat Sons of Sissy wie ein Skirennen übersetzt!"

Kristin Gruber spricht mit den Hörer/innen, Doris Uhlich, Vera Rosner und Simon Mayer über Berührungsängste, Bewegungsspielräume, den Weg von der Scham zur Ekstase, Wahrnehmungsverschiebung und Befreiungsprozesse.

Inwieweit setzt Ihnen Ihr Körper Grenzen? Tanzen Sie deswegen trotzdem, erst recht oder nicht? "Jeder Körper hat andere Möglichkeiten, seine individuelle Energie in eine Form zu bringen", sagt Doris Uhlich und fragt: "Welche Bewegungen wirken wie Batterien, die den Körper aufladen?"

Die Redaktion freut sich über Fragen und Gedanken zum Thema: Sie erreichen uns per Mail an punkteins(at)orf.at oder live während der Sendung unter der Telefonnummer 0800 22 69 79 - kostenlos aus ganz Österreich.

Service

Impulstanz 2017
Seismic Night - Doris Uhlich & Michael Turinsky
Energetic Icons Workshop mit Doris Uhlich
DanceAbility - Break of Separation Workshop mit Vera Rosner undLau Lukkarila
Simon Mayer & Sons of Sissy für blindes oder sehbehindertes Publikum

Sendereihe

Playlist

Komponist/Komponistin: Georg Danzer
Album: OLLAS LEIWAUND
Titel: Ollas leiwaund
Solist/Solistin: Georg Danzer /Gesang m.Begl.
Länge: 03:02 min
Label: Ambra AMCD 2009 / 24013

Komponist/Komponistin: Pablo Beltran Ruiz
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Norman Gimbel
Album: DEAN MARTIN
Titel: Sway (Quien Sera)
Solist/Solistin: Dean Martin /Gesang m.Begl.
Länge: 02:38 min
Label: Laserlight 15140

Urheber/Urheberin: trad. arr. Simon Mayer
Titel: Gstanzl SOS
Ausführender/Ausführende: Simon Mayer, Matteo Haitzmann, Patric Redl, Manuel Wagner
Länge: 02:25 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Leonard Cohen
Gesamttitel: LUCKY YOU / Original Filmmusik
Titel: Dance me to the end of love
Anderer Gesamttitel: GLÜCK IM SPIEL / Original Filmmusik
Untertitel: MUSIC FROM THE MOTION PICTURE
Solist/Solistin: Madeleine Peyroux /Gesang m.Begl.
Länge: 01:40 min
Label: Col./Sony Music Soundtrax/Sony BMG 82876896252

weiteren Inhalt einblenden