Missbrauch und Gewalt bei den "Regensburger Domspatzen"

"Regensburger Domspatzen": 547 Opfer - 49 Täter +++ Russland: Jehovas Zeugen bleiben verboten. - Moderation: Markus Veinfurter

1. "Regensburger Domspatzen": 547 Opfer - 49 Täter

Missbrauch und Gewalt bei den "Regensburger Domspatzen": Heute (18. Juli) wurde der Prüfbericht über die Vorgänge bei dem weltberühmten Kinderchor veröffentlicht - im Auftrag des Bistums Regensburg. Seit 1945 waren demnach mehr als 500 Buben unterschiedlichen Gewalttaten ausgesetzt - 67 eindeutig sexueller oder sexualisierter Gewalt. 49 Männer werden in dem Bericht als Täter identifiziert. Ein Bericht von Andreas Wenleder.


2. Russland: Jehovas Zeugen bleiben verboten

In Russland bleiben Jehovas Zeugen verboten. Das Oberste Gericht des Landes hat den Einspruch der Glaubensgemeinschaft gegen die Entscheidung vom April abgewiesen - berichtet das Magazin "Newsweek" heute (18. Juli) auf seiner Internetseite. Jehovas Zeugen wollen sich jetzt an den Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte in Straßburg wenden. Der inhaltliche Grund für das Verbot soll in erster Linie das Nein der Zeugen Jehovas zum Wehrdienst sein.


Service

Diese Sendung kann aus rechtlichen Gründen nicht im Download angeboten werden.

Abschlussbericht Domspatzen
Newsweek

Kostenfreie Podcasts:
Religion aktuell - XML
Religion aktuell - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

  • Markus Veinfurter