Masken vor dem Festspielhaus

Luigi Caputo

"Hasta La Vista, Baby!" Dreimal Wiederhören.

Der Ö1-Kunstsonntag - diesmal wegen der "Glatt und Verkehrt"-Übertragung ab 22.05 - erinnert in drei Sendungen an wichtige Figuren und legendäre Sprüche.

Zeit-Ton Extended: Gerard Grisey, präsentiert von Markus Hinterhäuser.

Die Salzburger Festspiele widmen heuer dem einflussreichen französischen Komponisten Gérard Grisey (1946-1998) einen Schwerpunkt. "Zeit-Ton" sendet in sechs Sendungen Mitschnitte von diesen Konzerten.

Festspielintendant Markus Hinterhäuser verknüpft unter dem Titel "Zeit mit Grisey" das Schaffen des Meisters der musique spectrale mit Werken von Freunden, Zeitgenossen und verwandten Geistern. Als Auftakt zu unseren Grisey-Sendungen aus Salzburg stellt Hinterhäuser in diesem "Zeit-Ton extended" die wichtigsten Werke von Grisey vor.

Ö1-Filmglosse: Populäre Zitate aus Filmen: Welche schaffen es in die Alltagssprache?

Hasta la vista, Baby: Arnold Schwarzeneggers Abschiedsformel aus "Terminator 2" kennt fast jeder. Auch wer jemandem wünscht, "die Kraft möge mit ihm sein", kann darauf hoffen, dass sein Gegenüber das Zitat der Star Wars Kinoreihe zuordnen kann. Immer wieder produziert das Kino Zitate, Floskeln oder catchphrases, die es in die Alltagssprache schaffen. Die als populäre Kürzel dienen - Fans als solche ausweisen und oft noch Jahrzehnte nachdem der Film im Kino war in aller Munde sind. Regelmäßig gibt es auch Listen, die versuchen, die beliebtesten Film-Zitate zu reihen. Kein leichtes und ein zutiefst subjektives Unterfangen, vor allem auch weil unaufhörlich Nachschub kommt. David Baldinger wühlt in unserer aktuellen Filmkolumne in der Schatztruhe bekannter Filmzitate und fragt sich, ob es vielleicht so etwas wie eine Formel für langlebige Klassiker gibt?

Kunstradio - Radiokunst:
Long Night Talks. For Robert Adrian (1935-2015)
von Roberto Paci Dalò

Das Stück, das während Roberto Paci Dalò's Gastatelieraufenthalt bei TONSPUR im Q21 / MuseumsQuartier Wien entstand, ist dem Künstler und Pionier der Telekommunikationskunst Robert Adrian X (1935-2015) gewidmet. Der kanadische Künstler lebte seit 1972 in Wien, und sein Beitrag zur internationalen Kunstentwicklung wurde unter anderem in einer großen Retrospektive in der Kunsthalle Wien (2001) gewürdigt. Adrian erhielt 1993 den Preis der Stadt Wien und wurde 2009 mit dem Nam June Paik Art Center Prize ausgezeichnet. Robert Adrian war ein wesentlicher Wegbegleiter des Ö1 Kunstradios.

Robert Adrian und Roberto Paci Dalò verband über mehr als zwei Jahrzehnte eine enge Freundschaft, und sie arbeiteten an verschiedenen Projekten zusammen. Unter anderem an einem Film, den Paci Dalò speziell für Adrians Retrospektive machte. Die beiden saßen oft in Adrians Atelier in der Wiedner Hauptstraße zusammen und unterhielten sich nächtelang; sie diskutierten leidenschaftlich über Kunst, Radio, Übertragung, Technologien, das Web, Überwachung, Sound, Krieg und Konflikte.

Für das Stück "Long Night Talks. For Robert Adrian" hat Roberto Paci Dalò mit der Stimme von Robert Adrian gearbeitet und sie als Soundmaterial verwendet. Als Gäste sind Susanna Gartmayer, Christian Fennesz und Robert Lippok zu hören.

Sendereihe

Gestaltung

  • Dorothee Frank