Frauenschulter, dahinter Menschen in Unschärfe

AP/HENG SINITH

Hass. Rache. Verzeihen. Versöhnen

Gestaltung: Elisabeth J. Nöstlinger.

Männer vergewaltigen eine Frau. Einer von ihnen filmt die Lust der Peiniger, den Schmerz des Opfers. Er stellt die Szenen ins Netz.

Aida ist eine Geisel der Liebe. Um die Äthiopische Sklavin am Ägyptischen Hof zu befreien, treibt es ein Volk in den Krieg und zwei Liebende in den Tod. Woher kommt dieser Hass? Der Neurowissenschafter, Arzt und Psychotherapeut Joachim Bauer zeigt anhand neuester Forschungserkenntnisse, wie soziale Erfahrungen auf das Gehirn des Menschen wirken und dieses verändern. Sowohl positiv, als auch negativ. Grundsätzlich will sich der Mensch wohl fühlen; dafür tut er fast alles. Gutes und Böses. Und wann kann ein Mensch verzeihen, sich mit seinen Peinigern, Feinden versöhnen? Elisabeth J. Nöstlinger diskutiert darüber mit Joachim Bauer, Svenja Flaßpöhler, Shirin Neshat, Helga Rabl-Stadler und Marcus Hinterhäuser.

Service

Literaturempfehlung:

Svenja Flaßpöhler, Verzeihen. Vom Umgang mit Schuld. DVA

Joachim Bauer: Ich fühle, was du fühlst.

Sendereihe