Schon gehört?

Schon gehört?

Tipps für Klein und Groß
1. Asparn a. d. Zaya: Mamuz
2. Salzburg: Spielzeugmuseum
3. Salzburg: Salzburger Festspiele

1.
Angeboten wird das Sommerfamilienaktivprogramm im Urgeschichtemuseum MAMUZ in Schloss Asparn an der Zaya, noch bis 1. September. Das vor allem interaktive Abenteuerprogramm findet jeweils von Dienstag bis Freitag zwischen 13 und 15 Uhr statt.
"Finde heraus, was wirklich in dir steckt, wenn du einem Mammut gegenüberstehst und probierst es zu "jagen". Sammle deinen Mut und versuche dich in einer Welt fernab von jeglichen modernen Hilfsmitteln. Dazu gehört auch das Handwerken und das Kochen: Schmeckt ein Fladenbrot, dass einem 7000 Jahre altem Rezept entspringt wirklich gut?
Erlebe, wie an verschiedensten Stationen die Welt der Steinzeit und Kelten vor deinen Augen wieder zum Leben erwacht. Teste dein Können bei Wissensfragen und Aktivstationen! Lerne dein eigenes Brot zu backen, sowie Feuer und Metall zu zähmen, um deinen eigenen Talisman herzustellen."

2.
Mit allen Sinnen in die Welt der Spielzeuge eintauchen können Jung und Alt im "Spielzeugmuseum" in Salzburg. Um die Exponate besser zu sehen, sind sie in Augenhöhe der Kinder platziert. Und natürlich soll im Museum vor allem eines getan werden - nämlich viel gespielt werden. Die aktuelle Sonderausstellung heißt "Angezogen!" In der Sammlung des Spielzeug Museum warten nicht nur viele Puppen darauf, sich den kleinen und großen Besuchern vorstellen zu dürfen. Diesmal wird die Garderobe in den Mittelpunkt gerückt, denn selten kommt eine Puppe ohne passende Wäsche zu uns. In vielen Fällen wurde diese von Müttern selbst gehäkelt, gestickt oder geschneidert, damit die kleinen Damen und Herren auch der Wetterlage entsprechend eingekleidet werden können. Wir zeigen eine breite Palette: von der Pudelhaube und Strickpullover für den Schibuben über Regenkleidung und Winterjacken bis zur feinsten weißen Schürze, die früher bei Tisch zum Kakaotrinken über die Kleider angezogen wurde. Kleider machen Leute - das gilt auch in der Puppenwelt!"
Neben der Sonderausstellung beherbergt das Spielzeugmuseum Salzburg auch eine Bibliothek mit ausgewählten Kinderbüchern, ein Kino sowie ein Kasperltheater zum Mitmachen.


3.
Noch bis 30. August steht die Kinderoper "Der Schauspieldirektor" von Wolfgang Amadeus Mozart auf dem Programm der Salzburger Festspiele.
Vor dem Beginn des rund 60-minütigen Singspiels gibt es einen Einführungsworkshop. In diesem lernen die jungen Besucher die Handlung, Figuren und die Inszenierung spielerisch kennen. Der Aufführungsort ist die Große Universitätsaula. Der Beginn ist 13 Uhr 30, das empfohlene Alter ab 6 Jahren - und die Handlung die ist Folgende:
"Das Leben des Schauspieldirektors Frank ist alles andere als einfach: Um sein neues Stück auf die Bühne zu bringen, benötigt er dringend finanzielle Unterstützung. Bankier Eiler sagt ihm diese zu - jedoch nur unter der Bedingung, dass der Schauspieldirektor auch Eilers Freundin engagiert. Nachdem Frank endlich alle Rollen besetzt hat, streiten die Darsteller wieder ums liebe Geld. Erst als er droht, die Premiere und damit die gesamte Produktion abzublasen, besinnen sich die Mitwirkenden auf das Wesentliche: den Zauber des Theaters zu entfachen!"

Service

MAMUZ
Spielzeugmuseum
Salzburger Festspiele


Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe