Artificial Intelligence & LCD Soundsystem

1. Gespräch mit Gerfried Stocker
2. LCD Soundsystem kehrt zurück

Beiträge

  • Ars-Electronica-Leiter im Gespräch

    "Artificial Intelligence - Das andere Ich" unter diesem Titel findet die Ars Electronica vom 7. bis 11. September in Linz statt. Die Ars Electronica will keine Leistungsschau neuer technologischer Möglichkeiten sein, sondern zum Nachdenken auffordern, wie wir mit den von uns geschaffenen Maschinen umgehen. Heuer gibt es neue Formate wie das Opening Symposium mit vier Rednern, einen "Brain Hackathon", an dem mehr als 100 Hacker teilnehmen, Galerieräume für Medienkunst oder die Konferenz "Future in a Nutshell", bei der Experten die wichtigsten Technologien der kommenden zehn Jahre erläutern. Hauptspielplatz des Medienkunstfestivals ist zum dritten Mal die PostCity, das ehemalige Postverteilzentrum am Bahnhof. Ein Gespräch mit dem künstlerischen Leiter der Ars Electronica, Gerfried Stocker.

  • LCD Soundsystem kehrt zurück

    Es gibt viele Arten, sich von der Bühne zu verabschieden. Die amerikanische Band LCD Soundsystem rund um Frontmann James Murphy entschied sich 2011 für ein finales Konzert im New Yorker Madison Square Garden und einen daran angehängten Dokumentarfilm. Das sollte es also für die Band aus Brooklyn gewesen sein. Drei Grammy Nominierungen, ein Album in den US-Top-Ten - keine schlechte Bilanz. Kurz darauf erhob sie der amerikanische Rolling Stone in den Rang der sogenannten "Neuen Unsterblichen" - einer exklusiven Gruppe von Künstlern, die auch in Jahren noch relevant sein würden, so das Magazin. Nun sind LCD Soundsystem zurück. Das neue Album heißt "American Dream" und kommt morgen in den Handel.

Sendereihe