Marienstatue

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Maria im Koran; 40 Jahre Bischof Helmut Krätzl; Buddhistische Krankenhausseelsorge

Der einzige Frauenname im Koran - Maria/Maryam aus der Sicht einer Muslimin +++ Ein Fest für einen beliebten Hirten - 40 Jahre Bischof Helmut Krätzl +++ Den Kreislauf des Lebens begleiten - Buddhistische Krankenseelsorge +++ Fürchte dich nicht, Maria - Bibelessay zu Lukas 1, 26 - 38. - Moderation: Martin Gross

1. Der einzige Frauenname im Koran - Maria/Maryam aus der Sicht einer Muslimin

Der 8. Dezember ist in Österreich ein arbeitsfreier Feiertag - zumindest für nicht im Verkauf beschäftigte Menschen. Im Zentrum steht das Dogma, dass Maria vor ihrer Geburt ohne Erbsünde empfangen - oder: von Gott erwählt - worden ist. Freilich, der katholische Feiertag Mariä Empfängnis oder Erwählung Marias geht auf eine Glaubenslehre zurück, die von anderen christlichen Kirchen in dieser Form nicht geteilt wird.
Allerdings: Dass Maria ein uneingeschränkt vorbildhaftes Leben geführt hat und ihre Person über die Jahrtausende hinweg immer noch von großer Bedeutung ist, diese Überzeugung findet sich nicht nur im katholischen Bereich. Die biblische Maria, die etwa mit ihrem ungeborenen Sohn im Bauch das Magnifikat singt - das Lied von der Allmacht Gottes, das die berühmte Bergpredigt schon anklingen lässt - sie ist auch in evangelischen Kirchen hoch geschätzt. Und auch im Islam hat Maria ihren unverrückbaren Stellenwert, ist sie doch die einzige Frau, die im Koran namentlich erwähnt wird. Dass auch sehr moderne und intellektuelle Musliminnen der Gestalt Marias viel abgewinnen können, zeigt Brigitte Krautgartner. Sie hat mit einer Expertin gesprochen, die heuer zur Konferenz der ESWTR - European Society of Women in Theological Research - nach Wien gekommen ist.


2. Ein Fest für einen beliebten Hirten - 40 Jahre Bischof Helmut Krätzl

Für ihn ist, wie er es in einer Predigt ausgedrückt hat, Maria Schmerzensmutter und Symbol "für das unendliche Leid in der ganzen Welt", die Menschen mahnt, die anderen nicht zu vergessen: Bischof Helmut Krätzl. Eine eigene Diözese hat er nie geleitet und obwohl er ein Leben lang "Hilfsbischof" geblieben ist, zählt er zu den populärsten Oberhirten des Landes. Weihbischof Helmut Krätzl konnte zudem heuer ein ausgesprochen seltenes Jubiläum feiern - den 40. Jahrestag seiner Bischofsweihe.
Streng nach dem römisch-katholischen Kirchenrecht genommen ist Krätzl ein "Titular- und Auxiliarbischof": Seine Titeldiözese Heraclea Pontica liegt an der Schwarzmeerküste der heutigen Türkei und existiert schon seit dem neunten Jahrhundert nicht mehr. Daher (weil nur dem Titel nach ein Bischof) wurde er zu Hilfsdiensten - als "Auxiliar" - der Erzdiözese Wien zugeteilt.
Seit 2008 ist er offiziell im Ruhestand. Doch auch im 87. Lebensjahr ist Helmut Krätzl noch immer sehr aktiv - auch wenn ihm das Gehen mittlerweile schon schwer fällt. Zum 40-Jahr-Jubiläum seiner Bischofsweihe hatte sein Freundeskreis einen Festakt vorbereitet. - Gestaltung: Markus Veinfurter


3. Den Kreislauf des Lebens begleiten - Buddhistische Krankenseelsorge

Auf den Marienfeiertag am 8. Dezember fällt auch der sogenannte "Bodhi- oder Erleuchtungs-Tag", der alljährlich an diesem Datum von einigen buddhistischen Richtungen und Strömungen gefeiert wird. Dieses Fest bezieht sich auf die Erleuchtung, genauer gesagt auf das Erwachen oder Erleuchten des Buddha, das der historische Siddharta Gautama nach einer Zeit strenger Askese erlebt haben soll - und zwar unter einem Bodhi-Baum, einer Pappelfeige.
Das Ideal eines Bodhisattva, eines Erleuchtungswesens, zeigt, dass auch aktives, unbegrenztes Mitgefühl und verantwortungsvolle Zuwendung zu den anderen Wesen zum Buddhismus gehören, zumal zum engagierten. Das findet u.a. seinen Ausdruck in der Buddhistischen Krankenbegleitung, JIVAKA, einer der zahlreichen Einrichtungen der ÖBR, der Österreichischen Buddhistischen Religionsgemeinschaft. Wobei JIVAKA auf den Namen eines Arztes zur Zeit des Buddha zurückgeht. Ehrenamtliche Buddhistinnen und Buddhisten verschiedener Traditionen begleiten auf Wunsch kranke Buddhistinnen und Buddhisten in stationären Einrichtungen oder auch zu Hause. Maria Harmer wiederum hat eine der ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen bei ihrem Dienst im Wiener AKH begleitet.


4. Fürchte dich nicht, Maria - Bibelessay zu Lukas 1, 26 - 38
Am Feiertag "Mariä Empfängnis" oder "Erwählung Marias" wird in katholischen Kirchen ein biblischer Text gelesen, der - passend in den Advent und in die Vorweihnachtszeit - nicht von der Empfängnis Marias, sondern von der ihres Sohnes erzählt. "Fürchte dich nicht...", sagt darin der Engel zu Maria, " ... du hast bei Gott Gnade gefunden. Du wirst ein Kind empfangen (...), dem sollst Du den Namen Jesus geben." Das "Fürchte dich nicht" greift der katholische Theologe und Religionssoziologe Paul Michael Zulehner auf und beginnt damit eine Gedankenreihe (und -Reise) bis nach Weihnachten, die Mut machen soll.

Service

Bibelessay zu Lukas 1, 26 - 38
ESWTR
Österreichische Buddhistische Religionsgesellschaft

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: William Byrd/um 1539 od.1540 - 1623
Album: TUDOR MUSIC FOR ADVENT AND CHRISTMAS
Titel: Ave Maria - Motette zu 5 Stimmen a cappella < Offertorium der Votivmesse der Jungfrau Maria, aus "Gradualia, ac cantiones sacrae", London 1605 >
Ausführende: Stile Antico
Länge: 02:04 min
Label: harmonia mundi usa HMU 807517

Komponist/Komponistin: Franz Biebl/1906 - 2001
Album: CHRISTMAS MUSIC / ORPHEI DRÄNGAR (DIE SÖHNE ORPHEUS')
Titel: Ave Maria - für Männerchor
Chor: Orphei Drängar
Choreinstudierung: Robert Sund
Länge: 03:51 min
Label: BIS CD 533

Komponist/Komponistin: Anton Bruckner
Album: GEISTLICHE CHORWERKE VON BRUCKNER & MENDELSSOHN
Titel: Ave Maria - Motette in F-Dur für siebenstimmingen gemischten Chor a cappella
Textanfang: Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum
Anderssprachiger Textanfang: Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade, der Herr ist mit dir
Chor: Domkantorei St.Pölten
Chor: cappella nova graz
Choreinstudierung: Otto Kargl
Länge: 03:39 min
Label: ORF Radio Österreich 1 CD 3174

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann/1681 - 1767
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Bibel NT, Lukas 1, 46 - 55
Titel: MAGNIFICAT in C-Dur für Soli, Chor, Orchester, Cembalo und Orgel
* 20. Magnificat anima mea Dominum / Chor (00:02:17)
Solist/Solistin: Agnes Giebel /Sopran
Solist/Solistin: Ira Malaniuk /Alt
Solist/Solistin: Theo Altmeyer /Tenor
Solist/Solistin: Heinz Rehfuss /Baßbariton
Solist/Solistin: Franz Reuter Wolf /Baßbariton
Orchester: Orchester "Pro Arte" München
Leitung: Kurt Redel
Chor: Choeur des Jeunes de Lausanne
Choreinstudierung: Andre Charlet
Solist/Solistin: Paulette Zanlonghi /Cembalo
Solist/Solistin: Emmanuel Cornaz /Orgel
Länge: 02:17 min
Label: Philips 4325002

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach
Komponist/Komponistin: Dirk Janszoon Sweelinck/1591-1652
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Philipp Nicolai/1556-1608
Komponist/Komponistin: Jan Baptist Verrijt/1600-1650
Komponist/Komponistin: Johann Hermann Schein/1586-1630
Komponist/Komponistin: Johann Michael Bach
Album: J.S.BACH: GEISTLICHE VOKALMUSIK / NETHERLANDS BACH SOCIETY
* 21. Suscepit Israel / NR.10 Terzett Sopran 1 & 2, Altus (00:02:13)
Titel: MAGNIFICAT in D-Dur BWV 243 für Soli, Chor und Orchester mit vier Einschüben anderer Komponisten
Ausführende: Netherlands Bach Society
Ausführender/Ausführende: Dorothee Mields /Sopran 1
Ausführender/Ausführende: Johanette Zomer /Sopran 2
Ausführender/Ausführende: William Towers /Altus
Ausführender/Ausführende: Charles Daniels /Tenor
Ausführender/Ausführende: Stephan MacLeod /Baß
Leitung: Jos van Veldhoven
Länge: 02:13 min
Label: Channel Classics CCSSA32010

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach
Komponist/Komponistin: Dirk Janszoon Sweelinck/1591-1652
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Philipp Nicolai/1556-1608
Komponist/Komponistin: Jan Baptist Verrijt/1600-1650
Komponist/Komponistin: Johann Hermann Schein/1586-1630
Komponist/Komponistin: Johann Michael Bach
Album: J.S.BACH: GEISTLICHE VOKALMUSIK / NETHERLANDS BACH SOCIETY
* 22. Sicut locutus est / NR.11 Chor (00:01:36)
Titel: MAGNIFICAT in D-Dur BWV 243 für Soli, Chor und Orchester mit vier Einschüben anderer Komponisten
Ausführende: Netherlands Bach Society
Ausführender/Ausführende: Dorothee Mields /Sopran 1
Ausführender/Ausführende: Johanette Zomer /Sopran 2
Ausführender/Ausführende: William Towers /Altus
Ausführender/Ausführende: Charles Daniels /Tenor
Ausführender/Ausführende: Stephan MacLeod /Baß
Leitung: Jos van Veldhoven
Länge: 01:36 min
Label: Channel Classics CCSSA32010

weiteren Inhalt einblenden