Herbert Lackner

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Herbert Lackner über "Die Flucht der Dichter und Denker"

"Emergency Rescue Committee" - wie einem Teil der geistigen Elite Europas die Flucht vor den Nazis gelang.
Gast: Herbert Lackner, Journalist, langjähriger "profil"-Chefredakteur, Autor.
Moderation: Andreas Obrecht
Anrufe kostenlos aus ganz Österreich unter 0800 22 69 79

Am 25. Juni 1940 bittet der weltberühmte Schriftsteller Thomas Mann, der seit 1938 im US-amerikanischen Exil in Princeton lebt, zu einem Lunch in das noble New Yorker Hotel Commodore. Ein Telegramm von Schriftstellerkollegen hat ihm die ausweglose Lage vor Augen geführt, in der sich die vor den Nazis flüchtende Kultur- und Wissenschaftselite in dem nunmehr besetzten Frankreich und in dem mit der Gestapo kollaborierenden Vichy-Regime befindet. 200 geladene Gäste - Künstler, Professoren, Journalisten und Unternehmer - spenden an diesem Tag eine erkleckliche Summe, gründen das "Emergency Rescue Commitee" und beauftragen einen exzentrischen jungen Mann namens Varian Fry mit einer Liste von 200 Namen in geheimer Mission nach Frankreich zu reisen, um diese Menschen zu retten.

Auf dieser Liste befinden sich Hermann Leopoldi, Anna Seghers, Robert Stolz, Friedrich Torberg, Karl Farkas, Franz Werfel und seine Frau Alma Mahler-Werfel, Hannah Arendt, Alfred Döblin, Max Ernst, Alfred Polgar, Lion Feuchtwanger, Marc Chagall, Walter Benjamin, Heinrich und Golo Mann und viele mehr.

Das Husarenstück gelingt, auch wenn nicht alle die Strapazen und Gefahren der Flucht überleben. Schließlich können rund 1.000 Künstler/innen, Intellektuelle, Journalisten, Wissenschaftler - unter ihnen Nobelpreisträger - Dirigenten, Universitätsprofessoren, Regimegegner etc. der drohenden systematischen Vernichtung entkommen.

Herbert Lackner, der 23 Jahre Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "profil" gewesen und bekannt für seine pointierten, zeitgeschichtlichen, journalistischen Beiträge ist, entwirft in seinem neuen Buch "Die Flucht der Dichter und Denker" die gleichermaßen spannende wie erschreckende Geschichte einer durch Angst, Todesbedrohung und Bürokratiedschungel geprägten Odyssee, die immer wieder an Ereignisse der Gegenwart erinnert.

Herbert Lackner ist zu Gast bei Andreas Obrecht.

Die Punkt Eins Redaktion freut sich über rege Beteiligung der Hörerinnen und Hörer: unter punkteins(at)orf.at und unter 0800 22 69 79 während der Sendung.

Service

Aktuelles Buch:

Herbert Lackner: Die Flucht der Dichter und Denker. Wie Europas Künstler und Wissenschaftler den Nazis entkamen. Verlag Carl Ueberreuter, Wien 2017

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Hanns Eisler
Titel: Tagebuch Des Hanns Eisler, Op. 9: Part I: Die Ganze Welt Ist Eine Kalte Dusche (Soprano, Tenor)
Ausführender/Ausführende: Peter Menzel, Max Pommer, Gerhard Erber & Helga Termer
Länge: 00:44 min
Label: Decca

Urheber/Urheberin: Bertold Brecht
Titel: Remembering Marie A. (Erinnerung an Marie A.)
Ausführender/Ausführende: David Bowie
Länge: 02:06 min
Label: RevoX Rec. Classics

Urheber/Urheberin: Paul Dessau
Titel: Der Kaukasische Kreidekreis: Lied Der Grusche
Ausführender/Ausführende: Instrumental Ensemble, Sonja Kehler, Helge Jung & Ernst Rentner
Länge: 01:34 min
Label: Decca

Urheber/Urheberin: Weill, Brecht & Blitzstein
Titel: Mack the Knife (davon 1min18sek unterlegt)
Ausführender/Ausführende: Ella Fitzgerarld
Länge: 04:16 min
Label: Ariola

weiteren Inhalt einblenden