Erwin Riess

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

Radiogeschichten - Neue Literatur aus Österreich

"Herr Groll und die Stromschnellen des Tiber". Von Erwin Riess. Es liest Harald Pfeiffer

Er ist manchmal unzulänglich, meistens frech und immer geistreich: Erwin Riess' Romanfigur Groll bekommt es im mittlerweile sechsten Groll-Band mit den Stromschnellen des Tiber und - nur vorübergehend - mit der Angst zu tun.

Herr Groll, rollstuhlfahrender Detektiv aus der Wiener Vorstadt, ist mit jeder Faser seines Herzens Abenteurer. Er liebt die Donau und ihre Schiffe, er verfügt über ein schier unerschöpfliches Reservoir an Wissen über Geschichte und Zeitgeschehen. Sein Handicap hindert ihn keineswegs, in besonders dubiosen Kriminalfällen flott und forsch zu ermitteln. Treu wird er dabei von seinem Rollstuhl namens Joseph III. begleitet - und von seinem Freund, dem Hietzinger "Dozenten", Grolls liebstem Sparring-Partner in Sachen verbaler Schlagabtäusche.

Äußerst heikle Ermittlungen führen das ungleiche, aber kongeniale Gespann diesmal bis nach Rom. Markus, ein Zögling des Malteserordens, ist spurlos verschwunden. Seine ebenso attraktive wie arrogante Mutter ist besorgt und setzt mit ihrem Nachforschungsauftrag einen wahren Mahlstrom an gefährlichen Geschehnissen in Gang. Zwischen Intrigen rund um den Papst und Machenschaften der Mafia Capitale folgt Herr Groll seinem untrüglichen Instinkt - und bei aller Bescheidenheit erlaubt er sich schließlich anzumerken, dass er damit einen Weltkrieg verhindert und den Chef der Christenheit gerettet hat.

Erwin Riess, Jahrgang 1957, geboren in Wien, aufgewachsen in Krems in Niederösterreich, ist Politologe, Theaterwissenschafter, Autor und Behindertenaktivist. Riess' Arbeiten umfassen Reportagen und Essays ebenso wie Hörspiele und Theaterstücke, regelmäßig publiziert er Texte unter anderem in "Wespennest", "Literatur und Kritik" oder "Neues Forum". Gemeinsam mit Rudolf Likar hat Erwin Riess 2016 im Otto Müller Verlag den Band "Unerhörte Lust. Zur Sexualität behinderter und kranker Menschen" herausgegeben.

Die Bücher mit der literarischen Figur des Herrn Groll sind ebenfalls im Verlag Otto Müller erschienen: "Der letzte Wunsch des Don Pasquale" (2006), "Herr Groll auf Reisen. Storys" (2008), "Herr Groll und der rote Strom" (2010), "Herr Groll im Schatten der Karawanken" (2012), "Herr Groll und die ungarische Tragödie" (2013), "Herr Groll und das Ende der Wachau" (2014).

Service

Erwin Riess: Herr Groll und die Stromschnellen des Tiber (Roman, Otto Müller Verlag, 2017)

Sendereihe