Schon gehört?

Die Ö1 Club-Sendung.
1. Premiere Wiener Kammerspiele
2. Ausstellung im Grazmuseum
3.Brucknerhaus-Lunchkonzer

Im Grazmuseum ist derzeit die Ausstellung "Jukebox. Jewkbox! - Ein jüdisches Jahrhundert auf Schellack und Vinyl" zu sehen ist. Mit der Erfindung des Grammophons und der Schallplatte begann das Zeitalter der globalen Massenunterhaltung. 100 Jahre lang waren Schellack und Vinyl die Tonträger der großen Emotionen, der Utopien und Katastrophen, der Illusionen und Hoffnungen des 20. Jahrhunderts ausgelöst auch durch die Vertreibung und Verfolgung der Juden. Die Ausstellung nimmt ihre Besucher mit auf eine Reise durch die Welt der Musik, die manches Leben verändert hat und schlägt den Bogen von den Anfängen auf Schellack bis hin zu Barbra Streisand und Amy Winehouse. Die Schau "Jukebox. Jewkbox!" ist noch bis 23. April im Grazmuseum zu sehen.

Ein Intrigenspiel rund um Glamour und Ruhm erlebt am kommenden Donnerstag seine Uraufführung in den Wiener Kammerspielen: "All about Eve", 1950 mit Bette Davies von Joseph L. Mankiewicz verfilmt, wurde von Christopher Hampton für die Bühne adaptiert und von Daniel Kehlmann ins Deutsche übersetzt. Im Mittelpunkt steht Margo Channing, der Star der New Yorker Theaterszene. Beste Freundin ist Eve Harrington. Zumindest scheint es so, denn Eve hat ein geschicktes Intrigennetz gesponnen, um Margo zum Rückzug von der Bühne zu zwingen und selbst zum Star des Theaterhimmels zu werden. Regie in "All About Eve" an den Wiener Kammerspielen führt Herbert Föttinger, Sandra Cervik als Margo und Martina Ebm als Eve ringen um ihre Vormacht auf dem Theaterolymp. Premiere ist am Donnerstag, dem 1. März.

Die sinfonische Dichtung "Pelleas und Melisande" von Arnold Schönberg nach dem Schauspiel von Maurice Maeterlinck steht am kommenden Montag "auf dem Menü" des Lunchkonzerts im Brucknerhaus in Linz. In diesem neuen Format wird musikalischer mit kulinarischem Genuss verbunden um Sie mit Meisterwerken, den Orchestermitgliedern und dem Chefdirigenten des Bruckner Orchesters näher zusammenzubringen. Das Lunchkonzert besteht aus einer öffentlichen Probe im Großen Saal, einem Blick hinter die Kulissen und in die Detailarbeit der musikalischen Vorbereitungen - moderiert von Markus Poschner. Im Anschluss gibt es gemeinsam mit den Musiker/innen einen leichten Imbiss. Das Lunchkonzert am kommenden Montag, dem 26. Februar mit Schönbergs "Pelleas und Melisande", gespielt von Brucknerorchester Linz unter Markus Poschner beginnt um 12.30 Uhr.


Service

Theater in der Josefstadt
Grazmuseum
Brucknerhaus

Kostenfreie Podcasts:
Schon gehört? - XML
Schon gehört? - iTunes

Mehr zum Ö1 Club in oe1.ORF.at

Sendereihe