Journale

Ö1 Abendjournal

Beiträge

  • Kardinal Schönborn zu Sparplänen der Regierung

    Zwei Tage nachdem die Caritas der Bundesregierung einen Anschlag auf den Sozialstaat vorgwerfen hat, kommen vom Vorsitzenden der Bischofskonferenz, Kardinal Christoph Schönborn, ganz andere Töne. Aber nicht um der Caritas zu widersprechen, wie Schönborn heute nach der Frühjahrvollversammlung der österreichischen Bischöfe in Sarajewo betonte.

  • Hausdurchsuchung beim Bundesamt für Verfassungsschutz

    Es passiert ja nicht alle Tage, dass Polizisten eine Hausdurchsuchung beim Bundesamt für Verfassungsschutz, kurz BVT, durchführen, quasi dem Geheimdienst der Polizei. So geschehen vergangene Woche, es geht um Amtsmißbrauchs-Vorwürfe gegen Mitarbeiter des BVT. Das Justizministerium läßt nun prüfen, ob diese Hausdurchsuchung gerechtfertigt war.

  • Janos Lazar rudert zurück

    Mehr oder weniger empört reagiert die österreichische Politik auf die Wien-Schmährede eines ungarischen Ministers. Wien sei durch Zuwanderer schmutzig und kriminell geworden, sagte Janos Lazar in einem Video, aufgenommen in Wien-Favoriten. Nach einem Telefongespräch mit ÖVP-Kanzleramtsminister Gernot Blümel hat Lazar versucht, zurückzurudern.

  • Österreich-türkische Beziehungen entspannen sich

    Bei den österreich-türkischen Beziehungen stehen die Zeichen nach den heftigen Konflikten der vergangenen Monate nun auf Entspannung. So auch heute in Wien, beim Treffen von Außenministerin Karin Kneissl mit ihrem türkischen Amtskollegen Mevlüt Cavusoglu. Das wirklich brisante Thema - nämlich Österreichs Nein zum EU-Beitritt der Türkei - wurde dabei vorsorglich ausgespart.

  • Keine Entspannung zwischen Polen und der EU

    Keine Entspannung gibt es im Streit zwischen Polen und der EU Kommission. In Brüssel hat der polnische Regierungs-Chef heute zwar um Verständnis für die umstrittene Justizreform seiner national-konservativen PIS Regierung geworben, in der Sache selbst bleibt Polen aber hart - trotz des drohenden Verfahrens zur Suspendierung seiner EU-Mitgliedschaft.

  • GB: Scharfe Reaktion nach Nervengas-Anschlag angekündigt

    In Großbritannien sorgt derzeit weiterhin der Nervengas-Anschlag auf einen ehemaligen britisch-russischen Spion und dessen Tochter für Aufsehen. Die britische Innenministerin hat heute im Parlament eine umgehende und scharfe Reaktion angekündigt, sobald die Drahtzieher bekannt sind. Die Antiterrorpolizei in Großbritannien versucht derzeit über die Zusammensetzung des seltenen Nervengases Aufschlüsse über die Tat zu erlangen.

  • EU stellt österreichischer Politik gutes Zeugnis aus

    In ihrem Länderbericht stellt die EU Kommission der österreichischen Politik heute ein gutes Zeugnis aus. Die Kommission sieht aktuell keine größeren Probleme und lobt Fortschritte bei Bürokratieabbau oder Arbeitsmarkt. Handlungsbedarf attestiert die Kommission Österreich bei den Themen gesundheit und Pesnionen.

  • Staatsziel Wirtschaft - Gewerkschaft skeptisch

    Die Absicht der Bundesregierung, die Wirtschaft als sogenanntes Staatsziel in die Verfassung zu schreiben, spaltet Wirtschaft und Gewerkschaft. Während sich etwa die Industrie ausgesprochen wohlwollend dazu äußert, ist die Gewerkschaft höchst skeptisch.

  • Neue Mittelschule: Reform umstritten

    Die Neue Mittelschule soll drei Jahre nach der flächendeckenden Umsetzung wieder reformiert werden - das Team Teaching, der stundenweise Unterricht von zwei Lehrern in der Klasse, verändert bzw. abgeschafft werden. Und die siebenteilige Notenskala wieder abgeschafft - mit dieser Ankündigung stößt Bildungsminister Heinz Faßmann, ÖVP, nur teilweise auf Zustimmung in der Praxis.

  • Vorerst letzte verhandlungstag bei BUWOG-Prozess

    Am Wiener Landesgericht war heute der vorerst letzte verhandlungstag vor einer dreiwöchigen Prozesspause. Es geht immer noch um den 2. Anklagepunkt ,die 200.000 Euro Zahlung die rund um den die Einmietung der Finanz in den Linzer Terminal Tower an Peter Hocheggers Firma in Zypern und von dort an Walter Meischberger. Heute wurde der dritte Angeklagte Manager befragt.

  • Messerangriffe in Wien geklärt

    Die beiden Messerangriffe gestern Abend in Wien im Bereich des Pratersterns mit insgesamt vier schwer Verletzten ist geklärt. Laut Polizei hat der gestern Nacht noch in der Nähe des Tatorts festgenommene 23 Jahre alte Asylwerber aus Afghanistan heute beide Attacken gestanden. Als Motiv gibt er eine allgemein schlechte und aggressive Grundstimmung an.

  • Forscherinnen entschlüsseln Nashornkommunikation

    Wie kommunizieren eigentlich Nashörner untereinander? Darauf meinen nun deutsche Forscherinnen eine Antwort zu haben: sie haben Rufe und Laute von acht jungen Tieren analysiert.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Journale - XML
Journale - iTunes

Sendereihe