Verboten gut

mit Christoph Wagner-Trenkwitz. Populär aufbereitete musikalische Hochkultur oder konzertsaaltaugliche Volksmusik? Wir bieten beides: "Die Kunst der Fuge" von der Austrian Art Gang und Landler von Schubert, bearbeitet von Brahms. Und: Gastaldons "Musica proibita", verboten gut gesungen vom jungen Giuseppe di Stefano.

Ein Höhepunkt aus Telemanns Hamburg gewidmeter "Wasser Ouvertur" ist "Der stürmende Aeolus". Der Windgott hat übrigens nicht nur den Äolischen Inseln den Namen geliehen sondern war auch Vater von sechs Söhnen.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Joh. Sebastian Bach
Bearbeiter/Bearbeiterin: AAG
Titel: Die Kunst der Fuge, Nr. 1 (Einfache Fuge über das Thema)
Titel: Nr. 17 (Kanon in der Duodezime)
Ausführende: Austrian Art Gang
Länge: 10:03 min
Label: gramola 99142

Komponist/Komponistin: Franz Schubert
Bearbeiter/Bearbeiterin: Johannes Brahms
Titel: aus 20 Ländler D366/814, Nr. 14, 15, 20
Ausführende: Yaara Tal (Kl)
Ausführende: Andreas Groethuysen (Kl)
Länge: 02:51 min
Label: Sony classical 88697 613522

Komponist/Komponistin: Georg Philipp Telemann
Titel: Wasser Ouvertur, "Der stürmende Äolus"
Orchester: Collegium musicum Den Haag
Leitung: Claudio Ribeiro
Länge: 02:11 min
Label: ORF SACD 3008

Komponist/Komponistin: Stanislao Gastaldon
Titel: Musica proibita
Ausführende: Giuseppe di Stefano
Ausführende: Henri Ottone (Kl)
Länge: 04:18 min
Label: Preiser 93426

Komponist/Komponistin: Richard Strauss
Titel: Orchestersuite aus "Bürger als Edelmann", Auftritt und Tanz der Schnéider
Orchester: Berliner Philharmoniker
Leitung: Simon Rattle
Länge: 04:48 min
Label: EMI 3 39339 27

weiteren Inhalt einblenden