Ein Teller Spaghetti

AP/SARA MOULTON

Schinkenfleckerl und Spaghetti-Monster

Mutter Erde, Folge 6: Wer hat's erfunden? Die Nudeln

Kater futtert neuerdings nur noch Nudeln. Seine Verwandten aus Sizilien haben ihm einen riesen Geschenkekorb voller Teigwaren geschickt und er kostet alle durch. Fast alle Kinder lieben Nudeln, auch weil sie so lustig zu essen sind, wenn man sie einsaugt und die Soß spritzt. Wer aber hat sie erfunden, fragt Rudi seinen Experten für alles Essbare, Klaus Dürrschmid.


Rudi: "Nudeln sind außerdem total faszinierend: Wenn man sie kocht, wachsen sie und werden größer. Sie schrumpfen nicht, wie meine Wollhaube. Aber sie lösen sich auch nicht auf, sie fallen nicht auseinander, obwohl sie ganz dünn sind."

Klaus Dürrschmid: "Nudeln lösen sich nur schwer auf. Man muss sie sehr lange kochen, damit sie sich gut auflösen und du willst sicherlich wissen, warum das so ist. Nudeln werden aus Getreide gemacht, aus Weizen und für die typischen italienischen Nudeln wird Hartweizen verwendet. Weizen besteht aus Stärke und Eiweiß, das nennt man Klebereiweiß oder auch Gluten. Das ist in der Lage die Nudeln in Form zu halten und zwar über längere Zeit."


Gestaltung: Barbara Zeithammer

Service

Kostenfreie Podcasts:
Rudi Radiohund - XML
Rudi Radiohund - iTunes

Sendereihe