Kunst macht Musik: Hans Weigand zu Gast bei Christine Scheucher

In den 1980er Jahren spielte er Gitarre in der legendären Wiener Künstlerband Pas Paravant. In den 1990er Jahren lernte er den US-amerikanischen Zeichner Raymond Pettibon kennen. Gemeinsam mit Pettibon, einer schillernden Figur des Westküsten-Underground, gründete der Tiroler Künstler Hans Weigand die Band Crinkum Crankum. Musik, so Weigand, habe ihn seit frühester Jugend begleitet. Eine Zeitlang, so der Künstler, habe er sogar mit einer Karriere als Rockmusiker geliebäugelt.

Pop-Art-Ikone Andy Warhol war Manager und Produzenten der legendären Band "The Velvet Underground". Die Fluxus-Künstlerin Yoko Ono nahm mit ihrem Mann John Lennon einige Popplatten auf, Medienpionier Nam June Paik studierte Komposition bei Karlheinz Stockhausen, bevor er mit seinen einprägsamen Monitor-Skulpturen in die Kunstgeschichte einging. Der österreichische Sprachphilosoph, Künstler und Vordenker der Wiener Gruppe Gerhard Rühm hat ursprünglich Komposition und Klavier studiert. Immerhin gemeinsam mit Friedrich Gulda. Diesen und vielen anderen Doppelbegabungen widmet sich die Ausstellung "Doppelleben. Bildende Künstler und Künstlerinnen machen Musik", die derzeit im Museum Moderner Kunst Wien zu sehen ist. Neben Christian Ludwig Attersee, Hermann Nitsch und Heimo Zobernig ist auch Hans Weigand in der Schau vertreten.

Sendereihe

Gestaltung