Britten, Bernstein, Copland

BBC Scottish Symphony Orchestra, Dirigent: John Wilson; Pavel Kolesnikov, Klavier. Benjamin Britten: a) Four Sea Interludes und Passacaglia aus "Peter Grimes"; b) Diversions für Klavier (für die linke Hand) und Orchester op. 21 * Aaron Copland: "Billy the Kid", Suite (aufgenommen am 9. Juni in der Snape Maltings Concert Hall in Aldeburgh im Rahmen des "Aldeburgh Festival 2018"). Präsentation: Peter Kislinger

Das Eröffnungskonzert des 1948 von Benjamin Britten und Peter Pears gegründeten Aldeburgh Festival an der englischen Ostküste präsentierte Musik, deren Komponisten einander nicht nur schätzten, sondern auch wechselseitig beeinflussten.

Brittens Oper "Peter Grimes" erlebte unter Leonard Bernstein 1946 in Tanglewood ihre US-amerikanische Erstaufführung. Die "Four Sea Interludes" aus dieser Erfolgsoper standen am 19. August 1990 gemeinsam mit Beethovens 7. Symphonie im jährlichen "Serge and Olga Koussevitzky Memorial Concert" auf dem Programm. Das Konzert sollte Bernsteins letztes werden. Der amerikanische Dirigent verstarb am 14. Oktober desselben Jahres.
Britten hatte Aaron Copland und dessen Konzertsuite "Billy the Kid" während seines Aufenthaltes in den USA 1939-1942 kennen gelernt. Das Konzert in Aldeburgh endete mit Coplands Suite, die Bernstein oft dirigierte hatte.

Ebenfalls in New York lernte Britten den Wiener Pianisten Paul Wittgenstein kennen, der im 1. Weltkrieg seinen rechten Arm verloren hatte. Unter den zahlreichen Werken, die Wittgenstein in Auftrag gab, ist jenes von Maurice Ravel das meist aufgeführte geblieben. Dass das von Britten für Wittgenstein komponierte Werk - "Diversions for Piano Left Hand and Orchestra" - lange Zeit nicht öfter gespielt wurde, liegt "mit Sicherheit nicht" an der Qualität des Werkes, wie Brittens Mitarbeiter der 1970er Jahre, der 1946 geborene Komponist Colin Matthews erzählt. Wittgenstein sei das Werk nicht virtuos, nicht glänzend genug gewesen, "it was not showy enough". Wittgenstein verlangte vom jungen Britten zahlreiche Änderungen und schickte ihm sogar eine Kadenz - Wünsche, die Britten aber beharrlich ignorierte. Da Wittgenstein sich die Aufführungsrechte immer für lange Zeit sicherte, geriet Brittens Konzert für die linke Hand fast in Vergessenheit.

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Benjamin Britten/1913 - 1976
Titel: Four sea interludes op.33a aus der Oper "Peter Grimes" op.33
* Nr.1 Dawn < Morgendämmerung > - 1.Akt
* Nr.2 Sunday morning < Sonntagmorgen > - 2.Akt
* Nr.3 Moonlight < Mondschein > - 3.Akt
* Nr.4 Storm < Sturm > - 4.Akt
* Nr.5 Passacaglia
Orchester: BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: John Wilson
Länge: 22:25 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Benjamin Britten /1913 - 1976
Titel: Diversions für Klavier < linke Hand > und Orchester op.21
* Theme/Thema
* Variation 1 : Recitative
* Variation 2 : Romance
* Variation 3 : March
* Variation 4 : Arabesques
* Variation 5 : Chant
* Variation 6 : Nocturne
* Variation 7 : Badinerie
* Variation 8 : Burlesque
* Variation 9a : Toccata I
* Variation 9b : Toccata II
* Variation 10 : Adagio
* Variation 11 : Tarantella
Solist/Solistin: Pavel Kolesnikow / Klavier
Orchester: BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: John Wilson
Länge: 24:40 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Leonard Bernstein /1918 - 1990
Titel: Halil - Nocturne für Flöte, Streichorchester und Schlagwerk
Solist/Solistin: Claire Chase / Flöte
Orchester: BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: John Wilson
Länge: 13:45 min
Label: EBU

Komponist/Komponistin: Aaron Copland / 1900 -1990
Titel: Billy The Kid - Orchestersuite
* Introduction : The Open Prairie - 1.Satz
* Street in a Frontier Town - 2.Satz
* Prairie Night < Card Game at Night > - 3.Satz
* Gun Battle - 4.Satz
* Celebration after Billy's Capture - 5.Satz
* Billy's Death - 6.Satz
* The Open Prairie Again - 7.Satz
Orchester: BBC Scottish Symphony Orchestra
Leitung: John Wilson
Länge: 19:00 min
Label: EBU

weiteren Inhalt einblenden