Nelson Mandela

AFP/GIANLUIGI GUERCIA

Zum 100. Geburtstag von Nelson Mandela

"Nelson Mandela - Ein Leben für die Freiheit". Zum 100. Geburtstag des "Nationalheiligen" Südafrikas Gedanken von Ulrike Bechmann, Professorin für Religionswissenschaft an der Karl-Franzens-Universität Graz. - Gestaltung: Alexandra Mantler

Religionskritik

Im Widerstand gegen die Apartheid kämpften Menschen mit ganz unterschiedlichen religiösen Überzeugungen. Mandela war Christ, aber er war offen für Menschen aller Glaubensrichtungen oder auch ohne Religionsbindung. Im Gefängnis ermutigte Mandela die Mitgefangenen zu den religiösen Feiern anderer Glaubensrichtungen zu gehen, um sie kennenzulernen.

Da Mandela für die Einheit des südafrikanischen Volkes kämpfte, hatte er das friedliche Zusammenleben von Menschen nicht nur aller Ethnien, sondern auch aller Religionen zum Ziel. Eine Regenbogennation sollte Südafrika sein, in der die Menschen in ihrer Unterschiedlichkeit miteinander leben können. Für Nelson Mandela war seine christliche Herkunft eine zentrale Überzeugung, auf die er seinen Widerstand gegen Apartheid gründete. Aber er wollte an seinen Taten gemessen werden, nicht an der religiösen Überzeugung. Denn auch die Vertreter der Apartheit gehörten christlichen Kirchen an. Für ihn bewahrheitete sich eine Religion aufgrund ihrer sozialen Auswirkung.

In Südafrika traf deshalb die sogenannte Rassentrennung auch die Kirchen mit großen Konflikten als Folge. Sollten die Kirchen selbst "Rassentrennung" in ihren Gemeinden praktizieren und dann von einem Gott der Gerechtigkeit reden? Die Kirchen des Südafrikanischen Kirchenrats, in dem die meisten großen Kirchen und Konfessionen zusammengeschlossen waren, engagierten sich stark gegen die "Rassentrennung".
Aber wenige andere Kirchen und Gemeinden, wie zum Beispiel die Dutch Reformed Church, stützten die Apartheid. In dem Wahrheits- und Versöhnungsprozess nach der Apartheid haben diese Kirchen ihre Haltung als Sünde bezeichnet und begonnen, ihre Vergangenheit aufzuarbeiten. Es war ein schmerzhafter Weg der Umkehr.

Service

Buch, Nelson Mandela, Meine Waffe ist das Wort. Mit einem Vorwort von Desmond Tutu, Kösel-Verlag

Kostenfreie Podcasts:
Gedanken für den Tag - XML
Gedanken für den Tag - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Simple Minds
Album: Street fighting years
MANDELA DAY
Ausführende: Simple Minds
Länge: 02:00 min
Label: Virgin 209785

weiteren Inhalt einblenden