Ö1 Kunstsonntag: Radiokunst - Kunstradio

Aus meinem Leben. Von Dieter Sperl

Wahre Geschichten, die von ganz unterschiedlichen Menschen erzählt werden, aus unterschiedlichen Altersgruppen und Berufen - ob Manager, ehemalige Verkäuferin, Lehrerin, Fotograph, Taxilenker, Schülerin, Angestellte, Weinbauer, Kellner oder Altwarenhändler, um nur einige zu nennen - und die von unserem Leben in all seiner Vielfalt handeln, werden vom Autor und Geschichtensammler Dieter Sperl zu einem Hörstück zusammengefügt.

Es sind dies Geschichten, die sich manchmal gegenseitig herausfordern oder ineinander fortsetzen, die einander bestärken oder beschränken und die Möglichkeiten enthalten, unser Leben immer auch ein wenig anders zu begreifen und zu erweitern.

Der krumpe Hois, mit dem Schreibnamen Matthäus Sperl, geboren 1820 in Rinegg bei Murau, der als Kind einen Fieberfuß bekam und vom Bett aus den Erzählungen der einkehrenden Wanderer und jenen der alten Großmutter lauschte, war der Ur-Ur-Großvater des Autors und als Geschichtenerzähler eine Inspirationsquelle für diese Arbeit.

"Heute ist die Situation natürlich eine gänzlich andere", sagt Sperl, "denn es ist nicht mehr der einzelne Wanderer, der uns seine Geschichte mitbringt und erzählt, von überall her strömen ständig Geschichten (sprich: alle Formen organisierter Informationen) auf uns ein, die unsere Aufmerksamkeit begehren.
Mir ging es darum, Menschen einzuladen, für sich selbst und ohne auf ein Thema eingeschränkt zu werden, eine Geschichte aus dem Leben auszuwählen und dann zu erzählen. Es ist dies ein schwieriges Unterfangen, denn jeder und jede von uns hat eine riesige Anzahl von gelebten Geschichten ins Treffen zu führen. Aber letztlich hat man dann immer die eine Geschichte, die man erzählt. Oder erzählt und findet sie uns?"

Hören Sie selbst.

Service

Ö1 Kunstradio

Sendereihe