Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer und in französischer Sprache

Beiträge

  • Schweres Nachbeben in Lombok

    Die indonesische Vulkaninsel Lombok ist erneut von einem schweren Erdbeben erschüttert worden. Nur vier Tage liegt das letzte zurück. Die Aufräum- und Rettungsarbeiten waren noch immer in vollem Gange. Mindestens 220 Tote wurden bisher geborgen. Es ist das dritte schwere Beben der östlichen Nachbarinsel von Bali im Lauf von 11 Tagen.

  • Gewalteskalation zwischen Israel und Gaza

    Zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas scheinen derzeit die Spannungen wieder zu eskalieren. Die letzte Nacht stand ganz im Zeichen des gegenseitigen Raketenbeschusses. In den nächsten Stunden will Israels Premierminister Benjamin Netanyahu die Lage mit seinem Sicherheitskabinett beraten. Gleichzeitig gibt es Berichte über Verhandlungen mit der Hamas für einen längerfristigen Waffenstillstand.

  • Wohnungs-Deal in Wien wird rückwirkend untersagt

    Ein umstrittener Deal mit 3.000 gemeinnützigen Wohnungen in Wien wird rückwirkend untersagt. Das hat heute SPÖ-Wohnbaustadträtin Kathrin Gaal noch einmal bekräftigt. Der Käufer steht in einem Naheverhältnis zum Heumarkt-Investor Michael Tojner, ein Umgehungsgeschäft wird vermutet. Jedenfalls ist das ein beispielloser Fall: das Geschäft muss rückabgewickelt werden, aber es gibt dafür keine Regelung. Jetzt ist der Bund am Zug. Dazu ist Karl Wurm, Obmann des Verbands Gemeinnütziger Bauvereinigungen, zu Gast im Journalstudio.

  • Pilz fordert Handeln in Sachen Eurofighter

    Österreich müsse sich in Sachen Eurofighter Geld zurückholen. Das Bußgeld, das der Airbus-Konzern im Zusammenhang mit den Eurofighter-Ermittlungen in Bayern gezahlt hat, stehe nämlich Österreich zu. Das sagt Peter Pilz von der Liste Pilz. Er nimmt vor allem Verteidigungsminister Mario Kunasek von der FPÖ ins Visier. Dieser müsse nicht nur dafür sorgen, dass Geld zurückgefordert wird, er müsse auch verhindern, dass mit Airbus neue Geschäfte gemacht werden.

  • SPÖ fordert bessere Finanzierung von Brennpunktschulen

    Sogenannte Brennpunktschulen, an denen es besonders viele Herausforderungen gibt, bekommen oft weniger Mittel vom Bund - vor allem, wenn sie in größeren Städten stehen: Das hat eine aktuelle Analyse des Instituts für Höhere Studien, des IHS, ergeben. Jetzt legt die frühere Bildungsministerin, SPÖ-Bildungssprecherin Sonja Hammerschmid nach. Sie fordert erneut eine stärkere Zuteilung von Geld nach der sozialen Zusammensetzung an den Schulen und wiederholt ihre Forderung nach 5.000 zusätzlichen Lehrerinnen und Lehrern.

  • Kein Sparbudget in Italien

    Im Wahlkampf ließen die jetzigen italienischen Regierungsparteien mit Forderungen wie Flat-Tax und Bürgereinkommen aufhorchen. Jetzt will die Fünf-Sterne-Lega-Koalition mit dem Haushaltsentwurf für das kommende Jahr umfassende Reformen einleiten. Dabei scheinen sich aber nicht alle Regierungsmitglieder einig zu sein.

  • Weißrussland: Festnahmen von Journalisten

    Im autoritär regierten Weißrussland findet in diesen Tagen eine regelrechte Verhaftungswelle von unabhängigen Journalisten statt. Seit Dienstag wurden rund ein Dutzend Journalisten von unabhängigen Nachrichtenportalen festgenommen, ihre Redaktionen und zum Teil auch ihre Wohnungen durchsucht. Unter ihnen ist auch ein Korrespondent der Deutschen Welle. Den Medienvertretern wird vorgeworfen, illegal Informationen aus der staatlichen Nachrichtenagentur gestohlen zu haben. Beobachter hingegen sprechen davon, dass das weißrussische Regime kritische Stimmen einschüchtern will.

  • Bürgerkrieg in Syrien: Regime rückt weiter vor

    Im Norden Syriens wird weitergekämpft, die Truppen der Regierung bringen sich in Stellung die Provinz Idlib zurückzuerobern - die letzte, die noch unter Kontrolle islamistischer Rebellen steht. Doch der Krieg ist offensichtlich entschieden, das Regime hat gewonnen und zeigt das auch immer deutlicher. Sabine Wartha, Leiterin für humanitäre Hilfe in der Auslandshilfe der Caritas Österreich, berichtet im Journal-Interview von der Lage in Syrien.

  • RBI präsentiert Halbjahresbilanz

    Die Raiffeisenbank International macht gute Geschäfte in Osteuropa, darunter auch in Russland. Die Sanktionen gegen Russland sieht RBI-Chef Johann Strobl skeptisch, betont aber, die Bank halte sich an alle Vorschriften.

  • Tierbeobachtung aus dem All

    Ob Säugetiere, Vögel, Fische oder Insekten: Sie alle wandern. Zwischen ihren Futter- und ihren Brutgebieten legen die Tiere manchmal Tausende von Kilometern zurück. Dabei schleppen sie bisweilen auch Krankheitserreger in andere Regionen ein. Oder sie lassen sich in Gegenden nieder, in denen sie schlicht nicht erwünscht sind, weil sie vielleicht über die Ernte herfallen. Alles könnte so viel einfacher sein, wenn wir wüssten, welche Tiere sich wann wohin aufmachen. Das soll künftig möglich sein: In Kürze soll eine weltweite Überwachung der Wanderwege verschiedener Arten starten - und zwar aus dem All.

  • Weniger lebensmittelbedingte Krankheitsfälle

    Durchfall, Übelkeit bis hin zu Lähmungserscheinung - all diese Symptome können nach dem Verzehr von Lebensmitteln auftreten und zwar dann, wenn das Essen von krankmachenden Keimen befallen war. Letztes Jahr sind zwei Menschen als Folge eines solchen Keimbefalls gestorben. Das ergibt der vor kurzem von der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit, kurz AGES, veröffentliche Zoonosenbericht 2017. Die bemerkenswerte Botschaft des Berichts ist jedoch, dass es letztes Jahr in Österreich so wenige lebensmittelbedingte Ausbrüche gegeben hat, wie noch nie.

  • Start der Ruhrtriennale

    Mehr als 900 Künstler aus über 30 Ländern werden heuer bei der Ruhrtriennale erwartet, die heute eröffnet wird. Das internationale Kunstfestival im Ruhrgebiet, in dessen Rahmen seit 2002 Industriedenkmäler der Region zwischen Tanz, Theater, Konzerten und Performances bespielt werden, steht allerdings vor einem schwierigen Start. Denn eine Antisemitismusdebatte überschattete die Vorbereitungen.

  • News in English

    Russia condemns new US sanctions / Dozens die in airstrikes in north-western Yemen / Deadly violence erupts again in Gaza / Argentinian lawmakers reject abortion bill / Indonesian island struck by powerful earthquake / The weather

  • Infos en français

    Argentine: le Sénat rejette la légalisation de l'avortement / Gaza: pluie de roquettes sur Israël, riposte de l'armée / Washington : sanctions économiques contre la Russie / Les marchés financiers russes fragilisés / Yémen: attaque contre un bus transportant des enfants / L'Espagne accueille un nouveau bateau de migrants / La météo

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe