Frau hält sich Stirn

DPA/OLIVER KILLIG

High-Tech-Geräte die Schmerzen lindern

AU! - Die Radiodoktor Sommerserie Teil 3: High-Tech-Therapien gegen Schmerzen

Im ersten Teil unserer Serie zum Thema Schmerzbehandlung haben wie Sie über neue Erkenntnisse zur Entstehung chronischer Schmerzen informiert. Im zweiten über Verfahren der traditionellen europäischen und chinesischen Medizin. Heute geht es um Spineliner, Laser, Stoßwelle, elektromagnetische Felder und Co.

Laut Angaben der österreichischen Schmerzgesellschaft, leiden hierzulande etwa 1,5 Millionen Menschen an chronischen Schmerzen - allen voran an Kreuz-, Rücken- und Nackenschmerzen sowie Arthrosen. Zudem haben die meisten Betroffenen auf der Suche nach Linderung ihrer Pein schon eine regelrechte Odyssee hinter sich. Denn im Durchschnitt dauert es zweieinhalb Jahre bis endlich eine Diagnose erstellt wird. Wir haben nach Methoden und Ärzten gesucht, die da fixer sind.

Zum Beispiel der Spineliner - ein Gerät für Diagnose und Therapie. Durch piezoelektrische Sensoren lässt sich messen, ob ein Wirbel verschoben ist. Dazu werden nach dem Stimmgabelprinzip durch einen mechanischen Impuls die Wirbel einzeln angestoßen. Die Idee dahinter: Blockierte Wirbel schwingen in einer höheren Frequenz, nämlich mit deutlich über 50 Hertz. Das Gerät kann durch die Messung gleich auch die Intensität der therapeutischen Impulse bestimmen. Dann die orthopädische Schwingungs-Streckbank zur Behandlung von Spinalstenosen, also Verengungen bei den vom Rückenmark austretenden Nerven. Für Personen, die unter entzündlich-rheumatischen Erkrankungen wie zum Beispiel Morbus Bechterew und Polyarthritis oder Autoimmunerkrankungen wie Sklerodermie leiden, kann die Kältetherapiekammer eine Option sein. Gegen chronische Gelenks- und Muskelschmerzen, Stichwort Tennisellbogen, ist in vielen Fällen die Stoßwellenbehandlung hilfreich. Die hochenergetische Magnetfeldtherapie wird zur Behandlung von Migräne, Cervikalsyndrom, Osteoporose, rheumatischen Erkrankungen der Gelenke oder diabetesbedingten Nervenschädigungen eingesetzt. Und der Rotlichtlaser schließlich hat eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung.

Andreas Maurer stellt Ihnen im dritten Teil unserer Serie neue technische "Helferleins" vor.

Service

InterviewpartnerInnen:

Dr.in Ornella Stabauer-Goria
Fachärztin für Orthopädie und orthopädische Chirurgie
Linzer Straße 383/1/1
1140 Wien
Homepage

Dr. Steven K. Moayad
Facharzt für Orthopädie und orthopädischer Chirurgie
OSZM - Orthopädie- und Schmerzzentrum Meidling
Tivoligasse 2/15
1120 Wien
Homepage

OA Dr. Mykola Dmyterko
Facharzt für Orthopädie und orthopädischer Chirurgie am Orthopädischen Spital Speising
Speisinger Straße 109
1130 Wien
Homepage

Ordination in Wien
Garbergasse 6 / 2
1060 Wien

Ordination in Niederösterreich
Hauptplatz 59, 2. Stock
3040 Neulengbach
Homepage


Weiterführende Informationen:

Liste der Schmerzbehandlungseinrichtungen in Österreich

Low-Level-Lasertherapie

Magnetfeldtherapie Homepage Dr. Dmyterko

Stoßwellen-Therapie Homepage Dr. Moayad

Kryotherapie: Kälte gegen Schmerzen

Stoßwellentherapie: Wann bringt sie etwas? Apotheken Umschau 2017

Comparative effectiveness of focused shock wave therapy of different intensity levels and
radial shock wave therapy for treating plantar fasciitis: a systematic review and network
meta-analysis.
Studie zu Stoßwellen 2012


Literatur:

Matthias Beck/Carlo Di Maio/Stephan Swart/Corry Ullrich
Faszienbehandlung mit Stoßwellen
LEVEL10 Buchverlag; 2017

Renate Jahn
Spezielle Laserschmerztherapie: Systemische Laser-Biosignal-Therapie bei Gelenkschmerzen - leicht verständlich erklärt
Books on Demand; 2017

Christian Thuile
So hilft Ihnen die Magnetfeld-Therapie: Neue Chancen bei über 60 Erkrankungen - Schonend und ohne Nebenwirkungen
Kindle Edition; 2012

Sendereihe

Gestaltung