Clemens Setz

APA/HERBERT NEUBAUER

Wenn Stalker gestalkt werden

"Innenhof" von Clemens J. Setz, Mit Christopher Schärf, Valerie Pachner, David Miesmer, Verena Bukal. Ton: Daniel Senger, Schnitt: John Krol, Sonja Röder, Regie: Iris Drögekamp (SWR 2017).

In dem Hörspiel-Debüt des vielfach ausgezeichneten Grazer Autors Clemens J. Setz geht es um ein junges Pärchen, das in einem restaurierten Altbaukomplex wohnt. Stefan und Marianne laden ihren Freund Georg zum "Stalker-Schauen" ein. Gemeinsam wollen sie vom Wohnzimmerfenster aus das Schauspiel, wie ein Mann im Hof eine Nachbarin belästigt, bei einem Glas Wein begutachten. Als dieser Stalker bemerkt, dass er selber gestalkt wird, ruft er bei den beiden an, um sie um Rat und Hilfe zu bitten. Aber welche "Hilfe" soll das sein? Wo ist das Innen und wo das Außen der Protagonisten, um beides geht es in diesem komplexen Verwirrspiel.

Clemens J. Setz, geboren 1982, lebt als Schriftsteller in Graz. Zuletzt erschienen: "Bot: Gespräch ohne Autor" (2018).

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Sendereihe

Übersicht