Stadt der Zukunft, Klimakonferenz, Erderwärmung

Vision für eine Gemeinde 2050 +++ Internationale Klimakonferenz in Kalifornien +++ Klimaziel "nicht sehr realistisch"

Vision für eine Gemeinde 2050

Wie sieht eine Gemeinde im Jahr 2050 aus, wenn wir keine CO2-Emissionen mehr ausstoßen dürfen, die nicht von der Umwelt neutralisiert und gespeichert werden? Diese Frage haben sich Studierende, Wissenschaftler und Architekten aus Wien und Graz gestellt und ihre postfossile Zukunftsvision als Modell gebaut. Bilder hat science.ORF.at.

Gestaltung: Ruth Hutsteiner
Mit: Johannes Fiedler, Stadtplaner und Leiter des Projektes; Harald Frey, Verkehrsplaner an der Technischen Universität Wien


Internationale Klimakonferenz in Kalifornien

US-Präsident Donald Trump hat diese Woche aufhorchen lassen mit der Ankündigung, die Auflagen für Energiekonzerne weiter zu lockern. Der US-Bundesstaat Kalifornien geht inzwischen den entgegengesetzten Weg - derzeit läuft in San Francisco ein internationaler Klimagipfel.

Gestaltung: Nicole Markwald, ARD/hr/LGLS


Klimaziel "nicht sehr realistisch"

Kaum Aussicht auf Erfolg attestiert der Chef der Welt Meteorologie Organisation (WMO) dem Ziel, die weltweite Erwärmung bis 2100 auf plus 1,5 Grad Celsius zu begrenzen. "Man könnte sagen, es ist nicht sehr realistisch", hat der ranghöchste Meteorologe der Vereinten Nationen gegenüber Journalisten gesagt. Einzige Chance: die Anstrengungen "extrem hochschauben".


Redaktion: Elke Ziegler

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe