Katharina Knap

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

"Innerlich singe ich schon wieder" - Lena, 35

"Lexit". Hörspiel von Caroline Hofer. Mit Katharina Knap, Claudia Kottal, Valerie Pachner und Roman Blumenschein. Musik: KMET. Regie: Caroline Hofer (ORF 2018)

Das Hörspiel "Lexit" dreht sich um Lena (Stimme: Katharina Knap), die von ihren Freundinnen (dargestellt von einer Person, Stimme: Claudia Kottal) dazu aufgefordert wird, die "Türe hinter sich zuzuschmeißen", um ein paar Tage ohne Mann und Kind zu verbringen. Eine Postkarte aus dem hohen Norden gibt die Richtung ihrer anschließenden Reise vor. Sie führt zu Freunden und Freundinnen, die Lena schon länger nicht mehr gesehen hat. Bereits beim Lesen der Karte taucht Lena in die aktuelle Wirklichkeit einer Freundin von früher (Stimme: Valerie Pachner) ein: diese wurde Zeugin eines Unglücks, sie lebt nun mit der Erinnerung daran und der Aussicht auf ein ausgebranntes Gebäude.

Nach dem Aufenthalt bei ihr geht die Reise für Lena weiter zu Klaus (Stimme: Roman Blumenschein), der in seinem selbstgeschaffenen Paradies Menschen empfängt, die auf der Suche nach Ruhe und Natur sind. In "Lexit" bekommen die Gegensätze Großstadt und Landleben Raum, wobei die Grenzen manchmal verschwimmen. Wenn selbstgeschaffene Oasen, wie jene im Fall der Freundin, zerstört sind, hilft nur die Flucht ins Träumen. Träume und Erinnerungen sind (als Eigentum der Individuen) nicht wegnehmbar. Aus diesem Gedanken heraus ist für "Lexit" der Träumesong entstanden, der als der aktuelle Musikhit immer wiederkehrt.

Musik spielt - wie in allen Stücken der Autorin und Regisseurin Caroline Hofer - in "Lexit" eine wesentliche Rolle. Dieses Mal (komponiert von KMET) mischt sie sich insofern mit und durch den Text, da Lena, als Sängerin, ein besonderes Naheverhältnis zur Musik hat und auch Gespräche mit ihrem Kind teilweise singend führt. Musik ist nicht nur ihre zweite Sprache, sondern drückt auch ihre Befindlichkeiten beziehungsweise die anderen Seiten ihrer Persönlichkeit aus, etwa jene, die sie im beruflichen Alltag versteckt hält oder versteckt halten muss.

"Lexit" ist ein musikalisches Road-Radio-Drama, das sich nicht festlegen möchte. Es zeigt den Lebensausschnitt einer Generation, die mit vielen Zukunftsträumen und Wünschen erwachsen geworden ist und fragt nach, was aus der Kunst wird, wenn Geld im Leben mitentscheidet, wohin es gehen soll. Für Lena hat ihre Kunst noch nicht an Wichtigkeit verloren, auch wenn sie für eine Zeit lang eine Pause einlegen musste. "Innerlich singe ich schon wieder" schreibt sie den Freundinnen auf ihrem Weg nach Hause.

Service

Ö1 Kunstradio

Sendereihe

Mehr dazu in oe1.orf.at

LEXIT

Mehr Informationen zu diesem Hörspiel finden Sie in der Hörspiel-Datenbank